+
Australiens konservativer Premierminister Morrison kann sein Amt behalten.

Kommentar

Mit Angst zum Erfolg

  • schließen

Premierminister Scott Morrison versteht es meisterhaft, die Angst vor der unsicheren Zukunft für seinen Wahlkampf der Angst zu nutzen.

In Australien ist die verheerende Realität des Klimawandels längst Realität. Die Furcht vor einer ungewissen Zukunft grassiert, doch aus dieser Sorge heraus entschieden sich die Australier bei der Wahl gegen Experimente und für die altbekannte Politik. In Zeiten der Unsicherheit wollen Bergbauarbeiter in erster Linie ihre Jobs behalten. Ob das Great Barrier Reef Schaden nimmt, weil die Bergbauindustrie ihren Dreck über dem Naturwunder ablädt, kümmert sie eher wenig.

Es wirkt ironisch, dass ausgerechnet die Partei von der Unsicherheit profitiert, die in der Vergangenheit wirtschaftliche Interessen über Umweltschutz gestellt hat. Aber nicht nur in Australien ist den Bürgern das eigene Hemd am nächsten. Premierminister Scott Morrison verstand es meisterhaft, die Angst vor der unsicheren Zukunft für seinen Wahlkampf der Angst zu nutzen.

So wie seine stark ausgrenzende Flüchtlingspolitik heute in aller Welt kopiert wird, ist es wahrscheinlich, dass auch Morrisons Wahlkampf der Angst Nachahmer in aller Welt finden wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare