1. Startseite
  2. Meinung

Amazons Pläne: Ganz reale Sorgen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christoph Höland

Kommentare

Amazon hat im Netz gezeigt, wie ein Unternehmen sehr viel Marktmacht aufbauen kann.
Amazon hat im Netz gezeigt, wie ein Unternehmen sehr viel Marktmacht aufbauen kann. © Bodo Schackow/dpa

Amazon macht sich immer mehr in der Realität breit. Der Logistikbranche bereitet das Sorgen. Der Kommentar.

Amazon macht sich immer mehr auch in der Realität breit. Mit „Amazon Global Logistics“ bietet der US-Konzern Händlerinnen und Händlern einen Service, der womöglich die ein oder andere kleinere und mittlere Spedition überflüssig macht. Denn bislang lebten diese oft davon, den Transport von bei Amazon gehandelten Waren aus Fernost nach Deutschland zu organisieren.

Für die Händler:innen, die Amazon als Vertriebsplattform nutzen, sind das gute Nachrichten: Der Konzern kann langfristig Transportkapazitäten buchen, was die Kosten reduziert. Und auch Verbraucher:innen müssen nun etwas weniger Angst vor Preissteigerungen in Folge explodierender Frachtraten haben.

Es schippern aber nicht nur Schiffe im Auftrag von Amazon umher, der Konzern unterstützt auch den Aufbau neuer, von Amazon abhängiger LKW-Speditionen und Paketzusteller. Dass Amazons Expansion in die Realität der Logistikbranche Sorgen bereitet, ist deshalb keine Überraschung. Denn zur Realität gehört, dass Amazon im Netz gezeigt hat, wie ein Unternehmen sehr viel Marktmacht aufbauen kann.

Auch interessant

Kommentare