Neues Programm

RTL will verlorenes Terrain zurückgewinnen

Der Sender wird nun werktäglich um 15 Uhr eine neue Talk-Show mit Natascha Zuraw starten. Danach folgt die Dokuserie "Mitten im Leben!" und die Quiz-Show "Einer gegen Hundert".

Hamburg (dpa) - Bei RTL beginnt jetzt die Suche nach dem verloren gegangenen Zuschauer. Von diesem Montag an will der private Marktführer mit neuen Programmen am Nachmittag wieder Boden gutmachen. Mit einer neuen Talkshow, einer Dokusoap und einer Spielshow ersetzt RTL künftig in der sehr konkurrenzintensiven "Daytime" zwischen 15 und 17.30 Uhr die bisherigen Shows wie "Einsatz in vier Wänden - Spezial", "Endlich Urlaub!" und "Nikola".

"Wir bieten den Zuschauern über den gesamten Nachmittag zu jeder Stunde sehr klare Alternativen zu den derzeit gängigen Programmfarben", sagt Unterhaltungschef Tom Sänger zu seiner Reform.

RTL wird nun werktäglich um 15 Uhr mit "Natascha Zuraw" eine "besonders konfrontative Talk-Show" starten. Um 16 Uhr folgt die Dokuserie "Mitten im Leben!" mit einem "Themenmix aus außergewöhnlichen Geschichten des Alltags". Die Quiz-Show "Einer gegen Hundert", moderiert von Wolfram Kons, schließt sich um 17 Uhr an. Bislang blieben die Marktanteile in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer deutlich unter den Erwartungen. Sänger hofft jetzt auf Zuwächse bis in den "deutlich zweistelligen Bereich". Mit den Neuentwicklungen lasse man sich allerdings auch "zwei bis drei Monate" Zeit.

Schon länger laboriert RTL an seinen Problemen am Programm- Nachmittag. Die Gerichtsshows "Das Familiengericht" und "Das Jugendgericht" mussten bereits weichen. Neueinführungen wie zum Beispiel "Familienhilfe mit Herz" (lief immer um 15 Uhr im Herbst), eine Sendung aus der Ecke "Servicetainment" mit der Therapeutin Susan Akel, kam auf keinen grünen Zweig. Im vergangenen Frühjahr scheiterte schon der Versuch, mit der "Ahornallee" um 17 Uhr Freunde für eine neue tägliche Serie zu gewinnen. Die Folge: Das Publikum wanderte zur Konkurrenz ab.

Ausgerechnet die schon länger totgesagten Gerichtsshows auf Sat.1 profitierten von der RTL-Schwäche und bekamen wieder Zulauf. Barbara Salesch, seit 1999 im Amt, erzielt in diesem Jahr auf dem 15-Uhr- Sendeplatz in der Werbe-Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen regelmäßig Marktanteile von bis zu 20 Prozent (an die 2,5 Millionen Zuschauer).

Auch Kollege Alexander Hold, der ihr um 16 Uhr folgt, liegt deutlich über dem Senderschnitt von elf Prozent. Zufrieden sind auch die Programmgestalter bei ProSieben, denn die Dokusoaps "Besser essen - Leben leicht gemacht" (15 Uhr) und "Deine Chance! 3 Bewerber - 1 Job" (16 Uhr) erreichen mehr als 14 Prozent. Seit dem 28. April ist bei ProSieben um 15 Uhr die Reihe "U 20 - Deutschland, deine Teenies" zu sehen.

Stabile Marktanteile erzielt RTL dagegen um die Mittagszeit mit seinem Magazin "Punkt 12", das im Herbst um eine Stunde (von 12 bis 14 Uhr) verlängert wurde und seitdem bei etwas mehr als 25 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe liegt. Auch ab 17.30 Uhr operiert RTL mit den drei täglichen Serien und den Boulevardmagazinen meist erfolgreich. Mit der Programmreform hofft der Sender indes auch auf eine Besserung für die Talkshow "Oliver Geissen" zwischen 14 und 15 Uhr, die nach ihrer Verschiebung von 13 auf 14 Uhr im Herbst ebenfalls zu schwächeln begann. Sänger hofft, dass beide Talks hintereinander gegenseitig eine Art "Abstrahleffekt" ausüben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion