Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TV-Show

Wettraten vor der Wabenwand

Die Show war legendär, ihr Moderator erst recht: „Dalli Dalli“ mit Hans Rosenthal („Das war spitze!“) zählte in den 70er- und 80er-Jahren zu den erfolgreichsten und beliebtesten Fernsehsendungen. Jetzt kommt es zu einer Neuauflage, inklusive Wabendeko und Dalli-Klick.

Von Klaudia Wick

Das ZDF hat die Rechte an den NDR vergeben. Der zeigt „Dalli Dalli“ nun samstagsabends – mit Kai Pflaume als Moderator.

Dem ist einst gelungen, wovon sonst nur kleine Mädchen träumen: Das Fernsehen hat ihn bei der Datingshow „Herzblatt“ entdeckt. Auf die Frage von Rudi Carrell, aus welchem Grund er sich zu einer Ausbildung als Wertpapierkaufmann entschlossen habe, antwortete Kai Pflaume: „Ich habe mir gedacht: Wenn schon Kapitalismus, dann richtig!“

Denn der Hallenser hatte erst zwei Jahre zuvor über die soeben geöffnete ungarische Grenze die DDR verlassen. Noch im gleichen Herbst war dann die Mauer gefallen, zu diesem Zeitpunkt hatte Kai Pflaume schon seinen Ausbildungsvertrag bei einer Frankfurter Privatbank in der Tasche. Nach Büroschluss zog der Azubi als Zigaretten-Propagandist durch die Clubs der Stadt. Auch zum „Herzblatt“ kam Pflaume weniger der Liebe wegen als aus Abenteuerlust. Sein smarter Typ passte in die Zeit, und so wurden die Fernsehleute auf ihn aufmerksam. RTL bot ihm einen Moderationsvertrag für die Gefühlsshow „Nur die Liebe zählt“.

Dalli-Dalli vor sechs Jahren eingestellt

Zu diesem Zeitpunkt hätte wohl niemand gedacht, dass Pflaume irgendwann mal die Nachfolge von Hans Rosenthal antreten würde! Der war sechs Jahre zuvor seinem Krebsleiden erlegen, das ZDF hatte die Spielshow „Dalli-Dalli“ daraufhin eingestellt.

Inzwischen hat Kai Pflaume ähnlich viel Fernseherfahrung wie weiland Hans Rosenthal, er hat 18 Jahre lang „Nur die Liebe zählt“ moderiert und mit der Sat.1-Castingshow „Star Search“ Dieter Bohlens DSDS Konkurrenz gemacht. In diversen Showformaten wie „Glücksritter“ oder „Rache ist süß“ lotete er im Auftrag von Sat.1 die Untergrenzen des guten Geschmacks minutiös aus, blieb als Präsentator dieser Shows aber selbst immer manierlich und freundlich. Mit diesem zuweilen teflonbeschichteten Moderationsstil eckte Pflaume entsprechend weit weniger an als seine viel diskutierten Showkollegen Ulla Kock am Brink („Die 100?000 Mark Show“) oder Linda de Mol („Traumhochzeit“).

Kai Pflaumes Wechsel von Sat.1 zur ARD wurde in diesem Frühjahr als Versuch des Ersten interpretiert, mit dieser Übernahme den Anschluss an jüngere Zielgruppen gleich mit kaufen zu wollen. Tatsächlich ist der inzwischen 44-Jährige aber auch nicht mehr der, der einst „Nur die Liebe zählt“ zum Muss für die kleinen Mädchen vor den Fernsehern gemacht hat. Vielmehr steht ihm das seriöse Showambiente der ARD nun ganz gut. Seine Neuauflage von „Dalli Dalli“ wird übrigens wie damals für die Hans-Rosenthal-Stiftung werben. Ob sich der junge Aktienhändler Pflaume so viel gemeinnütziges Handeln vor 25 Jahren wohl hätte vorstellen können?

Dalli Dalli; Sa., 22.00 Uhr, NDR

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare