Statistik

Unentbehrliches Internet

Immer mehr Deutsche surfen im Netz. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes waren zu Beginn dieses Jahres 68 Prozent der Bundesbürger ab zehn Jahren online.

Wiesbaden (AP) - Das Surfen im Internet gehört für immer mehr Menschen in Deutschland zum Alltag: Im ersten Quartal 2007 waren 68 Prozent der Bundesbürger ab zehn Jahren online. Das waren drei Prozentpunkte mehr als im Vorjahresquartal, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

Grundlage der Statistik ist eine Befragung privater Haushalte zur Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien. Demnach waren 61 Prozent der Internetnutzer jeden oder fast jeden Tag online. Im Vorjahreszeitraum hatte ihr Anteil noch bei 56 Prozent gelegen.

Besonders in den Bevölkerungsgruppen bis 54 Jahren liegt die Internetnutzung auf hohem Niveau: Im Befragungszeitraum nutzten 94 Prozent der 10- bis 24-Jährigen das Medium. Rund 64 Prozent der Internetnutzer dieser Generation waren dabei jeden Tag oder fast jeden Tag online.

Ähnliche Ergebnisse zeigten sich bei den Personen zwischen 25 und 54Jahren. Hier lag der Anteil der Internetnutzer bei 84 Prozent, innerhalb dieser Altersgruppe nutzten wiederum 63 Prozent das Internet jeden oder fast jeden Tag.

Dagegen sind Personen über 54 Jahren deutlich seltener online. Im ersten Quartal 2007 nutzten nur 33 Prozent aller Personen dieser Altersgruppe das Internet. Ein großer Teil dieser Onliner hat allerdings eine hohe Nutzungsintensität: Mehr als die Hälfte von ihnen war jeden oder fast jeden Tag im Internet.

Auch zwischen Männern und Frauen bestehen Unterschiede bei der Nutzung des weltweiten Computernetzes. Im Befragungszeitraum surften 73 Prozent der Männer im World Wide Web, der Anteil der Frauen lag bei 63 Prozent. Die Differenz ergab sich im Wesentlichen aus deutlichen Unterschieden bei der älteren Generation. So nutzten lediglich 25 Prozent der Frauen in der Altersgruppe über 55 Jahren das Netz, während der Anteil bei den Männern im gleichen Alter bei 42 Prozent lag.

Unter den 10- bis 24-Jährigen waren dagegen fast keine geschlechtsspezifischen Unterschiede erkennbar. Auch bei den 25- bis 54-Jährigen waren sie gering.

Die Ausstattung der Haushalte mit Computern und Internet nahm 2007 gegenüber dem Vorjahr weiter zu: Rund 73 Prozent der Haushalte in Deutschland waren mit einem Computer ausgestattet, nach 71 Prozent im Vorjahr. Rund 65 Prozent der Haushalte verfügten über einen Internetzugang. Im Jahr 2006 waren es noch 61 Prozent.

Mehr zum Thema

Kommentare