+
Ob dieses Bild wohl einen Finnen beim Waldharken zeigt?

Waldbrände in Kalifornien

Twitter-Nutzer zeigen Trump, was eine Harke ist

  • schließen

Donald Trump behauptet, in Finnland würden Wälder geharkt, um Waldbränden vorzubeugen. Auf Twitter machen sich Nutzer - darunter viele Finnen - darüber lustig.

„Wenn die Finnen sich über dich lustig machen, weißt du, dass du etwas furchtbar falsch gemacht hast“, schreibt Twitter-Nutzerin @Jlforay in dem sozialen Netzwerk. Sie spricht damit den US-Präsidenten Donald Trump an. Der hatte im US-Bundesstaat Kalifornien einen Ort besucht, der unter den massiven Waldbränden leidet und dort erklärt, die Finnen würden „viel Zeit damit verbringen“, im Wald „zu harken und zu reinigen und Dinge zu tun“ und hätten daher auch keine Probleme mit Waldbränden. Diese Aussage verwunderte viele Menschen - inklusive des finnischen Präsidenten Sauli Niinisto, den Trump nach eigenen Angaben zitiert hatte.

Auf Twitter kursieren seitdem zahlreiche Tweets, die sich unter dem Hashtag #haravointi - finnisch für „harken“ - über den US-Präsidenten lustig machen. Einer der beliebtesten Tweets zum Thema zeigt eine blonde Frau, die mit einem Staubsauger im Wald steht. Dazu schreibt sie: „Nur ein ganz normaler Tag im finnischen Wald“. Mehr als 58.000 Twitter-Nutzern gefällt das Bild, das bereits mehr als 17.000 Mal retweetet wurde. „Niemand wird vom Harken befreit“, schreibt eine andere Twitter-Nutzerin - und postet dazu das Video eines Hundes, der sich mit Harke im Maul an die Arbeit macht.

Just an ordinary day in the Finnish forest ~ Ihan normipäivä suomalaisessa metsässä #Trump #forest #firesafety #raking #forestry #Finland #Finnish #CaliforniaFire #RakingAmericaGreatAgain #rakingtheforest #Suomi #haravointi #metsäpalot #rakingleaves pic.twitter.com/YOKA3D6C2K

— Pyry Luminen (@pyryluminen)

18. November 2018

In Anspielung auf Donald Trumps Wahlkampfslogan “Make America Great Again” twittert ein anderer Nutzer unter dem Hashtag #RakeAmericaGreatAgain ein Video, das einen jungen Mann zeigt, der mit einem Rechen bewaffnet versucht, Meerwasser an einem Strand in Schach zu halten. Der Kommentar des Twitter-Nutzers dazu: „Zusätzlich zum Waldmanagement nutzen die Finnen das Harken auch, um den ansteigenden Meeresspiegel zu bekämpfen.“ Er habe gerade einen ganzen Tag im Wald verbracht und geharkt, berichtet ein anderer finnischer Twitter-Nutzer. „Hoffentlich wird das ein Feuer verhindern“.

#haravointi #RakeAmericaGreatAgain
In addition to forestry management the Finns also use raking to combat rising sea levels as well pic.twitter.com/khxPGhRwIj

— Monkey74 (@Mnky74)

19. November 2018

„Die Blätter sind noch nicht alle gefallen, also harke ich den Wald proaktiv“, berichtet ein anderer Nutzer und zeigt dazu ein Bild, auf dem er mit der Harke Blätter von einem Baum entfernt. Eine Twitter-Nutzerin veröffentlicht das Bild eines einzelnen welken Blattes an einem schneebedeckten Ast. Sie schreibt dazu: „Ich warte nur darauf, dass dieses Blatt herunterfällt, so dass ich es wegharken kann. Es passiert jetzt jede Minute!“ Von einem anderen Nutzer bekommt sie jedoch einen guten Tipp: „Das Blatt könnte in Flammen ausbrechen, bevor es zu Boden fällt. Tu es jetzt!“

Eigentlich ist das Thema nicht lustig, denn bei den schlimmen Waldbränden in Kalifornien sind bereits 77 Menschen gestorben, knapp tausend werden noch vermisst. Außerdem wurden mehr als 10.000 Häuser zerstört, tausende Menschen sind auf der Flucht vor dem Feuer. Entsprechend gibt es auch ernsthafte Tweets, die sich mit dem Thema beschäftigen: „Ich würde das Klima von Finnland und Kalifornien vielleicht nicht unbedingt miteinander vergleichen, schreibt ein weiterer Twitter-Nutzer. „Übrigens sind 80 Prozent des Landes als Wälder klassifiziert - und wir pflegen nicht alles davon“, fährt er fort. Ein anderer Nutzer erklärt das noch etwas detaillierter: „Es regnet das ganze Jahr und wir haben einen kalten und langen Winter“, heißt es in dem Tweet. Finnland sei außerdem ein dünn besiedeltes Land und ein großer Teil des Landes bestehe aus Wäldern und Seen. 

I grew up in Finland. a) it rains all year round. b) we have a lengthy and cold winter. c) Finland is a sparsely populated country with just over 5mil ppl, with land size ~3/4 of CA and most of it forests and lakes. d) no friggin body is raking the forests.

— Malla Hadley (@mallahadley)

17. November 2018

Ein anderer Nutzer klärt ebenfalls auf: „Wir harken unsere Wälder in Finnland nicht. Da wir kostenlose Bildung bis hinauf zu Universitäten haben, sind wir klüger. Wir versuchen, die Ziele, die im Pariser Klimaschutzabkommen aufgestellt wurden, zu erreichen.“ Das Abkommen sieht eine Begrenzung der globalen Erwärmung auf unter zwei Grad Celsius gegenüber vorindustriellen Zahlen vor. Mitte 2017 kündigten die USA unter Klimaskeptiker Donald Trump jedoch an, aus dem Pariser Vertrag auszutreten.

Entsprechend hat Trump bisher auch weder den Klimawandel noch die Baupolitik für die verheerenden Brände verantwortlich gemacht, sondern die Forstbehörden. Dabei befürchten Experten seit längerem, dass die Waldbrände in Kalifornien durch den Klimawandel eine neue Stufe erreichen könnten. Die Feuersaison jedenfalls hat sich in Kalifornien mittlerweile auf das ganze Jahr ausgedehnt. Ob die Forstbehörden künftig damit anfangen werden, ihre Wälder zu harken? Wohl eher nicht. (mit jw)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion