1. Startseite
  2. Kultur
  3. TV & Kino

Viola Davis: „Zuschauer müssen mehr Kriegerinnen sehen“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Viola Davis
Viola Davis spielt im Epos „The Woman King“ eine stählerne Kriegerin. © Joel C Ryan/Invision/AP/dpa

Nach Ansicht von US-Schauspielerin Viola Davis sollten Frauen mehr Risikofreude zeigen. Beim Toronto International Film Festival appelliert sie an den „Kriegergeist“ von Frauen.

Toronto (dpa)- Die US-Schauspielerin Viola Davis hofft, dass ihre Rolle als stählerne Kriegerin im faktenbasierten Epos „The Woman King“ Frauen risikofreudiger macht.

Im Mittelpunkt des Historienfilms von Regisseurin Gina Prince-Bythewoods stehen die Agojie-Kriegerinnen, die im 19. Jahrhundert das westafrikanische Königreich Dahomey beschützten. Davis spielt die Agojie-Generalin Nanisca. Der von Frauen geprägte, actionreiche Film hatte beim 47. Toronto International Film Festival (TIFF) vor begeistertem Publikum Weltpremiere gefeiert.

„Die Zuschauer müssen mehr Kriegerinnen sehen“, sagte Davis in Toronto. „In der heutigen Zeit und in dieser Kultur, in der Frauen angegriffen werden und in der sie die Entscheidung über ihren Körper verlieren, zeigt sich: Wir sind Bürger zweiter Klasse. Ich hoffe, dass Frauen den Kriegergeist des Films verinnerlichen und lernen, dass sie die Macht haben, das Narrativ zu ändern. Ich hoffe, dass sie risikofreudiger werden.“

Auch sie habe lange an sich gearbeitet, um ihr eigenes Selbstwertgefühl aufzubauen. Nach Standing Ovations sagte Davis: „Ich habe das Gefühl, dass ich mein ganzes Leben lang zuließ, von einer Kultur definiert zu werden. Ich habe zugelassen, dass ich von den Neinsagern definiert werde. Aber ich bin endlich zu der Erkenntnis gekommen, dass ich mich selbst definieren kann.“ dpa

Auch interessant

Kommentare