Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Venom 2: Let There Be Carnage"
+
Eine Szene aus dem Film "Venom 2: Let There Be Carnage".

Comic-Action

„Venom: Let There Be Carnage“ mit Tom Hardy

Neues aus dem Spider-Man-Universum: Tom Hardy in einer Doppelrolle als Journalist, der zum Mega-Schurken wird.

Berlin - Tom Hardys Auftritte bleiben in Erinnerung. Wie er den Bösewicht in der „Batman“-Verfilmung „The Dark Knight Rises“ verkörperte, das konnte einem Schauer über den Rücken jagen. Auch mit seiner Rolle als Unterwelt-Boss prägte er die Fernsehserie „Peaky Blinders“.

Nun ist der Brite mit einer Doppelrolle zurück im Kino: Als Journalist Eddie Brock, der zum Superschurken Venom wird. Dieser Venom hatte 2018 bereits seinen ersten großen Kinoauftritt. Der erste Ableger aus dem Spider-Man-Universum avancierte damals zum Hit, daher folgt nun mit „Venom: Let There Be Carnage“ die actionreiche Fortsetzung. Venoms Gegenspieler im Monsteroutfit wird verkörpert von Woody Harrelson. In weiteren Rollen sind Michelle Williams und Naomie Harris zu sehen.

(Venom: Let There Be Carnage, USA 2021, 90 Min., FSK o.A., von Andy Serkis, mit Tom Hardy, Michelle Williams, Woody Harrelson, https://www.sonypictures.de/film/venom-let-there-be-carnage) dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare