Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit Mike Epps kann das Publikum immer lachen. Foto: Paul Buck
+
Mit Mike Epps kann das Publikum immer lachen. Foto: Paul Buck

US-Komödiant Mike Epps könnte Richard Pryor spielen

Der schwarze Komödiant Mike Epps (43, «Hangover», «Honeymooners») ist laut «Deadline.com» der Favorit für die Hauptrolle in der geplanten Filmbiografie über Richard Pryor. Der Regisseur Lee Daniels, der zuletzt das Historiendrama «Der Butler» drehte, will das Leben des berühmten Komikers auf die Leinwand bringen.

Der schwarze Komödiant Mike Epps (43, «Hangover», «Honeymooners») ist laut «Deadline.com» der Favorit für die Hauptrolle in der geplanten Filmbiografie über Richard Pryor. Der Regisseur Lee Daniels, der zuletzt das Historiendrama «Der Butler» drehte, will das Leben des berühmten Komikers auf die Leinwand bringen.

Pryor war 2005 im Alter von 65 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben. Der Afroamerikaner mit dem bissigen Humor litt seit vielen Jahren an Multipler Sklerose. Pryor spielte in über 50 Filmen mit, darunter in «Lady sings the Blues», «Zwei wahnsinnig starke Typen» und «Die Glücksjäger». Er war auch das Vorbild für Komödianten wie Eddie Murphy, Arsenio Hall und Robin Williams. Neben Epps sollen auch Michael B. Jordan, Marlon Wayans und Nick Cannon für die Rolle vorgesprochen haben. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare