Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sebsatian Pufpaff: Mit TV Total zurück in eine Zeit vor Corona und Hass.
+
Sebsatian Pufpaff: Mit TV Total zurück in eine Zeit vor Corona und Hass.

TV-Kritik

TV Total: Guter alter Trash – und ein Comeback

  • VonMirko Schmid
    schließen

TV Total ist nicht politisch. TV Total ist eine Reise in eine Zeit, in der alles ein weniger entspannter war. Die TV-Kritik.

Uff. Wie startet man in eine Folge TV Total, nachdem zuvor eine junge Frau vom künstlichen Koma im Anschluss an ihre Corona-Erkrankung erzählt hat? Auf der Bühne von Joko und Klaas für ihre zweite Chance danken durfte, berichten musste, dass sie das Laufen neu lernen und am Rollator gehen musste? Mit Anfang 20?

Wie startet man in eine Folge TV Total, vor der auf Joko und Klaas‘ Bühne Daniel Zickler, Oberarzt der Corona-Intensivstation der Berliner Charité vom täglichen Corona-Sterben und Überlastung erzählen musste und auch Zweifelnde anschließend beinahe flehentlich darum bat, sich impfen zu lassen?

Und wie startet man eine Folge TV Total, nachdem Olaf Scholz als designierter Kanzler auf der Bühne von Joko und Klaas de facto seine erste Fernsehansprache an die Nation gehalten und uns alle dazu aufgerufen hat, uns gemeinsam im Kampf gegen die Pandemie unterzuhaken?

TV Total: Mit Klamauk, Pimmeln und dem kleinen, dicken Bild-Harry Potter gegen den Ernst des Alltags

Sebastian Pufpaff kennt die Antwort: Mit Klamauk. Mit einer befremdlichen Bromance-Anbahnung zwischen Florian Silbereisen und „Schlager-Comedian“ (Pufpaff) Bülent Ceylan. Mit infantilen Witzchen wie „Der kleine Mann ist der Mittelpunkt“ (Silbereisen zu Howard Carpendale). Und mit Penis! Pufpaff: „Es wird wieder ein bisschen pimmelig.“ Schnipsel aus Adam sucht Eva, Privat-TV-Trash.

Denn: „Es sind nicht wir, die die Pimmel zeigen. Wir zeigen die, die Pimmel zeigen, indem wir die Pimmel zeigen.“ Gnihihi, Penis! Und dann schnappt sich Sebastian Pufpaff auch noch ein Geodreieick und vermisst zur Prime Time den Neigungswinkel eines mäßig erigierten Penis eines dieser RTL 2-Adams. Schließlich „machen wir Investigativjournalismus“, witzelt Pufpaff.

Um im nächsten Atemzug wieder einmal über um Bild-Co-Chef und Julian Reichelt-Fanboy Paul Ronzheimer herzuziehen. Der neue Bild TV-Star (sein Idol hat sich ja erfolgreich von der Spitze des Trashsenders – um im TV Total-Sprech zu bleiben – weggepimmelt) ist es, der den ersten „Spitznamen“ der neuen TV Total-Zeit weg hat: „Kleiner, dicker Harry Potter.“

Elton ist zurück: Mit TV Total auf der Reise in eine unbeschwertere Zeit

Und so geht‘s weiter. Einem überraschend gut gelaunten „Impfexperten“, der sich im ZDF Heute Journal beömmelte, legt Pufpaff sprichwörtlich den Joint in den Mund, um dann zum Boostern aufzurufen, weil: „Ansonsten geht das Zeug nach Übersee, die würden sich freuen.“ Politischer wird‘s nicht.

Nachdem ein witziges Kerlchen den zum „Bundesdeutschen Bewegtbildpreis“ umbenannten Raab der Woche in die Hand gedrückt bekommt, weil es zuvor in einigen Anläufen geschafft hat, sich mit einem Bumerang einen Ballon vom Kopf zu wirbeln, legt Pufpaff noch einmal eben die Website der FDP-Bundestagsfraktion lahm. Schon wieder muss man sagen, zuvor hatte er gemeinsam mit Gregor Gysi und der „schärfsten Biene der FDP“ schon einmal für einen solchen Liberal-Shutdown gesorgt.

TV Total

Sendung vom 1. Dezember 2021, 20.30 Uhr. Abrufbar in der Pro Sieben-Mediathek auf Joyn.

Dann kommt es zum eigentlichen Höhepunkt: Elton ist zurück. Elton! Das Publikum dreht durch und man erwischt sich mit einem dicken, fetten Grinsen im Gesicht. Ein wenig ist alles auf einmal wieder 2010. Eine Zeit vor Widerlichkeiten wie Rechtsextremen im Bundestag, Hass auf Menschen, die vor Krieg, Vertreibung und Hunger fliehen und der gegenseitigen Verteufelung von Menschen, die doch alle nur durch diese verdammte Pandemie kommen wollen. Wie auch immer. Und das fühlt sich verdammt gut an.

TV Total liefert eine Pause von der Tristesse unserer Zeit

Pufpaff, der seit Wochen in jeder Ausgabe TV Total in seiner kindlichen Freude so wirkt, als ob er es gar nicht glauben kann, dass er hier an Raabs Stelle Moderator sein darf, liefert. Wie einst Raab ringt er übertrieben ehrgeizig einen jungen Mann in „Blamieren oder Kassieren“ nieder und macht damit alles richtig. Einfach, weil er es hier darf. Weil TV Total kein Hort des Stils oder der höflichen Zurückhaltung ist.

Sondern eine Art Hochamt des Schabernacks. Wer hier ZDF Magazin Royale-ähnliche politische Relevanz erwartet oder jedes Wort auf die ihm innewohnende Gesellschaftstauglichkeit abklopft, darf wegschalten. Denn Sebastian Pufpaff schafft es in dieser (leider wie gewohnt von Werbeblöcken überfluteten) Stunde auf Pro Sieben, die großen Probleme unseres gemeinsamen Alltages für einen Augenblick draußen zu lassen.

Und hilft sogar dabei, den Kloß, den die Corona-Überlebende Luisa, der um Mithilfe flehende Oberarzt Zickler und der zur gesellschaftlichen Kraftanstrengung aufrufende designierte Kanzler Scholz zuvor auf der Bühne von Joko und Klaas in die Hälse gestopft haben, kurz herunterschlucken zu können. Denn das, genau das, ist die Aufgabe von TV Total. Eine Stunde Trash, Klamauk und Abschalten. Eine Stunde weg aus dieser tristen Gegenwart und zurück ins Jahr 2010. In eine Zeit, in der alles irgendwie unbeschwerter war. Danke dafür. (Mirko Schmid)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare