Tukur als Murot, der aber den Autohändler spielt, mit dessen Frau, Anne Ratte-Polle.
+
Tukur als Murot, der aber den Autohändler spielt, mit dessen Frau, Anne Ratte-Polle.

Tatort in der ARD

Tatort „Die Ferien des Monsieur Murot“ (ARD): Ulrich Tukur glänzt in einer grandiosen Doppelrolle

  • Judith von Sternburg
    vonJudith von Sternburg
    schließen

„Die Ferien des Monsieur Murot“ erinnert nicht nur an einen Klassiker. Der neue HR-Tatort mit Ulrich Tukur ist selbst einer.

  • Die ARD zeigt den neuen HR-Tatort „Die Ferien des Monsieur Murot“.
  • Der Tatort mit Ulrich Tukur ist eine Hommage an den französischen Filmklassiker von Jacques Tati.
  • TV und Kino: Alle Film- und TV-Kritiken auf einer Seite.

Der Tatort hat kurz vor seinem 50. Geburtstag seine mystifizierende Phase. Nachdem Professor Boerne sich und die Seinen als Fast-schon-Toter von außen in Augenschein nehmen konnte (musste) und ein Gruselhaus die Dresdner Kommissarinnen und jedenfalls die Schreckhafteren unter uns das Fürchten lehrte, begegnet der HR-Ermittler in der Sommerfrische im Taunus sich selbst.

„Die Ferien des Monsieur Murot“: Der neue Tatort mit Ulrich Tukur ist melancholisch

In seinem anderen Leben ist er ein Autohändler nach allen Regeln der Kunst, und es überrascht einen nach einem Schwall Autohändlergeschwätz nicht gar so sehr, dass der Mann fürchtet, seine Frau wolle ihn umbringen. Oder doch, es überrascht einen doch. Denn was sollte daraus erwachsen, wenn alle Frauen ihren geschwätzigen Männern Gift ins Essen mischen würden? Eine bessere, stille Welt, in der auch deutlich weniger Autos verkauft würden?

Das ist nicht gesagt, zumal dieser Tatort auch nicht im engeren Sinne laut ist. Er ist melancholisch. Es stimmt nachdenklich, sich selbst in einem anderen Leben zu begegnen, selbst wenn man sich dann mit seinem Zwilling stundenlang über Autos unterhält und Wein trinkt. Eingangs fragt der Autohändler Murot auch, ob er der Tod sei. Der Autohändler ist nicht ohne, oder: Wer viel redet, trifft gelegentlich auch einen springenden Punkt.

Ulrich Tukur glänzt in „Die Ferien des Monsieur Murot“ in einer Doppel- oder Dreifachrolle

Das Geheimnis der unglaublichen Ähnlichkeit zwischen den beiden Männern (sie haben selbst Erich Kästner gelesen und machen die entsprechenden Späßchen) wird im Film nicht geklärt. Wir hier draußen wissen ohnehin, dass es daran liegt, dass Ulrich Tukur in einer grandiosen Doppelrolle zu sehen ist, die eigentlich eine Dreifachrolle ist: Tukur spielt Murot, der Urlaub im Taunus macht, er spielt den Autohändler, der die trink- und saumselige Nacht nicht überleben wird, und schließlich spielt er Murot, der jetzt spielt, er sei der Autohändler.

Erst ergibt sich das zufällig. Als Murot begreift, dass der Autohändler tot ist, nutzt er die Gelegenheit zur perfekten verdeckten Ermittlung. Er will es auch einfach, muss man dazu sagen. Auf der Postkarte an Kollegin Magda Wächter, Barbara Philipp, hat er noch ganz ahnungslos geschrieben, wie gut es ihm tue, dem vertrauten Raum zu entkommen.

Schauspieler:inRolle
Ulrich TukurFelix Murot
Barbara PhilippMagda Wächter
Anne Ratte-PolleMonika Boenfeld
Thorsten MertenPeter Lessing
Carina WieseBirgit Lessing
Michael HanemannGeorg Heiss
Moritz FührmannRobert Blaske

HR-Tatort als Hommage an Jaques Tati: „Die Ferien des Monsieur Murot“ mit Ulrich Tukur

Offensichtlich tun sich hier die fabelhaftesten Erzählmöglichkeiten auf und zwei Murot-Debütanten – Autor Ben Braeunlich und Koautor und Regisseur Grzegorz Muskala – nutzen alle davon, ohne sie abzunutzen. Jacques Tatis Film „Die Ferien des Monsieur Hulot“ von 1953 schwingt vordergründig im Titel, hintergründig in der Grundatmosphäre zeitlos altmodischer Ferienstimmung mit. Braeunlich und Muskala übertragen Tatis Hommage an eine kuriose Beständigkeit dezent auf das, was im Heute noch übrig ist. Achten Sie auf die Interieurs und Damengarderoben.

Ab jetzt werden Splitscreen-Postkarten aus dem Taunus reißenden Absatz finden. Ein Füller wird auf manchem noch mit Kuli geschriebenen Wunschzettel stehen (jedoch: Füller sind kapriziös, wenn man ihnen nur eine vage Nostalgie widmet und nicht ordentlich Zeit). Dazu kommen zahlreiche Tati-Details, Murots weißer Anzug, die humorvolle Rolle, die unterschiedlich geformte Autos spielen, oder auch das unorthodox wirkende, aber hocheffiziente Aufschlagspiel Murots.

Murot spielt Tennis? Das war nicht abzusehen, und die Szene ist so hinreißend, dass man keineswegs Monsieur Hulot vor Augen haben muss, um daran helle Freude zu finden.

Zur Sendung

„Tatort: Die Ferien des Monsieur Murot“, ARD, So., 20.15 Uhr.

„Tatort“ heute: Drehort, Schauspieler, Kritiken zu „Die Ferien des Monsieur Murot“ (giessener-allgemeine.de*)

Der HR steuert mit „Die Ferien des Monsieur Murot“ einen echten Klassiker zur Tatort-Reihe bei

Aber nun doch wieder: die Melancholie, die Nachdenklichkeit. Es ist ein bei näherer Hinsicht trauriges Leben, in das Murot hineingerät. Die Frau des Autohändlers, Anne Ratte-Polle, ist eine verstörte Klavierlehrerin. Zäh platscht des Schülers Regentropfen-Prélude hernieder, während sie selbst von einer ganz anderen Musik träumt (ihrer eigenen, hier von Bertram Denzel). Sie ist aber eigentlich eine sympathische Frau, Murot, der scheu neben ihr ins stockfremde Ehebett gleitet, merkt das auch. Die triumphale Tennispartie bringt sie erstmals zum Lachen. Ja, diese Szene wird berühmt werden. Hoffentlich wird auch die Verkaufsgesprächsszene berühmt, Murot als Autohändler und die 94 Jahre alte Darstellerin Ruth Rupp als tollkühne Kundin.

Der HR hat zur Tatort-Reihe einen weiteren echten Klassiker beigesteuert. Es ist möglich, ihn mit Gewinn sofort wieder anzusehen. Vielleicht bekommt man jetzt mit, dass der Urlauber Murot Poes Doppelgängergeschichte „William Wilson“ liest. (Judith von Sternburg) *giessener-allgemeine.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare