Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stunt-Star will Filmreihe mit Nicolas Cage inszenieren

Der legendäre Stuntman Vic Armstrong (66), der in Streifen wie «Indiana Jones», «Superman», «3 Engel für Charlie» und ...

Los Angeles. Der legendäre Stuntman Vic Armstrong (66), der in Streifen wie «Indiana Jones», «Superman», «3 Engel für Charlie» und vielen «James Bond»-Abenteuern mitwirkte, will als Regisseur hinter die Kamera treten.

Wie der «Hollywood Reporter» berichtet, soll der gebürtige Engländer die Bestseller-Serie «Left Behind» mit Nicolas Cage in der Hauptrolle auf die Leinwand bringen. Die christlich geprägten Action-Geschichten der amerikanischen Schriftsteller Tim LaHaye und Jerry B. Jenkins spielen in der Endzeit vor einer drohenden Apokalypse. Die Produktion des ersten Streifens einer geplanten Trilogie soll im kommenden Frühjahr in Baton Rouge (US-Staat Louisiana) beginnen.

Armstrong, der früher für Stars wie Harrison Ford und Christopher Reeve als Double arbeitete, machte sich später als Stuntkoordinator und Regisseur von Action-Szenen einen Namen. Sein bisher einziger Spielfilm, bei dem er allein Regie führte, war der Actionfilm «Joshua Tree» (1993) mit Dolph Lundgren in der Rolle eines Rennfahrers und Diebes. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare