Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Saw: Spiral
+
Detective Zeke (Chris Rock) und sein Partner William (Max Minghella) müssen brutale Morde an Polizeikollegen untersuchen.

Horrorfilm

„Saw: Spiral“: Chris Rock in Gruselkult

Es darf wieder gesägt werden: Der umstrittene Folterkult „Saw“ geht in eine neue Runde. Schwächen und Stärken der Reihe treten auch diesmal zutage.

Berlin - Wenn ein extrem grausamer Serienmörder auf bestialische Weise seine eigene Form von Gerechtigkeit durchzusetzen sucht, dann ist klar: Es gibt einen neuen „Saw“!

Die 2004 gestartete und immens erfolgreiche Gruselreihe um einen Mörder und seine teils ziemlich komplexen Foltergeräte geht in ihre bereits neunte Runde: Detective Zeke (Chris Rock) und sein noch unerfahrener Partner William (Max Minghella) müssen brutale Morde an Polizeikollegen untersuchen.

Auch Schauspielveteran Samuel L. Jackson („Pulp Fiction“) - er gibt Zekes Vater - ist mit von der alles andere als jugendfreien Partie. Die Regie kommt vom Amerikaner Darren Lynn Bousman.

Saw: Spiral, USA 2021, 93 Min, FSK ab 18, von Darren Lynn Bousman, mit Chris Rock, Samuel L. Jackson, Max Minghella dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare