Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Regisseur Rupert Sanders ist für 'Ghost In The Shell' im Gespräch. Foto: Britta Pedersen
+
Regisseur Rupert Sanders ist für 'Ghost In The Shell' im Gespräch. Foto: Britta Pedersen

Rupert Sanders soll «Ghost In The Shell» verfilmen

Das Studio DreamWorks geht die seit langem geplante Verfilmung des japanischen Comics «Ghost in the Shell» erneut an.

Das Studio DreamWorks geht die seit langem geplante Verfilmung des japanischen Comics «Ghost in the Shell» erneut an.

«Deadline.com» zufolge konnte das Studio den britischen Regisseur Rupert Sanders (42, «Snow White & The Huntsman») für den futuristischen Live-Action-Film gewinnen. Vorlage sind japanische Manga-Comics. Regisseur Mamoru Oshii drehte 1995 bereits eine Zeichentrickversion des Science-Fiction-Stoffes. DreamWorks ist seit mehreren Jahren im Besitz der Filmrechte. William Wheeler («Der große Bluff - Das Howard-Hughes-Komplott») verfasste ein neues Skript. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare