Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

 December 31, 2019, Palm Beach, Florida, USA: Michael Lindell, CEO of My Pillow attends a New Year?s
+
Mar-a-Lago: Mike Lindell zu Gast bei Donald Trump. (Archivfoto)

Razzie Award

Rudy Giuliani und Mike Lindell: Trump-Vertraute mit „Goldenen Himbeeren“ ausgezeichnet

  • Daniel Dillmann
    VonDaniel Dillmann
    schließen

Rudy Giuliani und Mike Lindell folgen als Preisträger ihrem gemeinsamen Freund Donald Trump. Beide werden mit „Goldenen Himbeeren“ ausgezeichnet.

Los Angeles - Rudy Giuliani tritt in die Fußstapfen von Donald Trump. Der einstige Anwalt des abgewählten US-Präsidenten wurde bei den diesjährigen Razzie Awards (Goldene Himbeere) zweimal für seine unfreiwillige Rolle in „Borat Anschluss Movie Film“ von Sacha Baron Cohen ausgezeichnet. Trump hatte die Auszeichnung 2019 für seine ebenfalls ungewollten Auftritte in den Dokumentationen „Fahrenheit 11/9“ und „Death of a Nation“ erhalten.

Die Goldene Himbeere wird traditionell vor den Oscars verliehen, doch statt herausragend guter Filmarbeit geht der Award an besonders schlechte Auftritte, Inszenierungen und Filme. Rudy Giuliani gewann in diesem Jahr den Preis für die schlechteste Nebenrolle und seine Beteiligung an der schlechtesten Szene.

Rudy Giuliani: Trump-Anwalt wird für Rolle in „Borat“ ausgezeichnet

Der Anwalt von Donald Trump war Sacha Baron Cohen in der Fortsetzung seines Films „Borat“ auf den Leim gegangen. Rudy Giuliani wurde von einer angeblichen Journalistin aus Kasachstan zu einem Interview in ein Hotelzimmer gebeten. Maria Bakalova, selbst für einen Oscar nominiert, spielte die Reporterin und begann sofort, mit Giuliani zu flirten. Der ging auf die Avancen ein. Die Geschichte endete mit Giuliani und Bakalova in einem Nebenraum, in dem der einstige Bürgermeister von New York auf dem Bett lag und mit dem Reißverschluss seiner Hose beschäftigt war. Giuliani selbst beteuerte im Anschluss, nur sein Hemd gerichtet zu haben.

KategoriePreisträgerFilm
Schlechtester FilmAbsolute ProofAbsolute Proof
Schlechtester SchauspielerMike LindellAbsolute Proof
Schlechteste SchauspielerinKate HudsonMusic
Schlechtester NebendarstellerRudy GiulianiBorat Anschlussfilm
Schlechteste NebendarstellerinMaddie ZieglerMusic
Schlechteste SzeneRudy GiulianiBorat Anschlussfilm
Schlechteste RegieSia Music
Schlechtestes RemakeDolittleDolittle
Schlechtestes Drehbuch365 Tage365 Tage

Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie in den USA fand die Verkündung der diesjährigen Razzie Awards als virtuelle Veranstaltung statt. Traditionell werden die geehrten Personen eingeladen. Ob Rudy Giuliani einer solchen Einladung aber gefolgt wäre, ist höchst zweifelhaft. Donald Trump hatte die Auszeichnung seinerzeit ignoriert und war der Veranstaltung ferngeblieben.

Rudy Giuliani und Mike Lindell: Zwei Freunde von Donald Trump erhalten „Razzies“

Neben Rudy Giuliani wurden weitere prominente Schauspielerinnen und Schauspieler ausgezeichnet. Kate Hudson erhielt den Preis für die schlechteste weibliche Hauptrolle mit ihrem Auftritt „Music“. Der Film avancierte mit drei Himbeeren zum „erfolgreichsten“ Streifen der diesjährigen Razzie Awards.

Donald Trumps Anwalt Rudy Giuliani darf sich über zwei „Goldene Himbeeren“ freuen. (Archivbild)

Ebenfalls zwei Preise erhielt anderer alter Bekannter von Donald Trump: Mike Lindell. Der Gründer des Online-Handels „MyPillow“ produzierte mit „Absolute Proof“ eine Art Dokumentation über den angeblichen Wahlbetrug 2020, nach der eine chinesische Cyber-Attacke die Wahl von Trump gestohlen und sie Joe Biden zugeschoben habe. Sein Film wurde zum schlechtesten überhaupt gekürt und seine Leistung als schlechteste Hauptrolle. Neben den „Razzies“ brachte unter anderem der Film Lindell auch eine Milliardenklage des Wahlmaschinenherstellers Dominion ein. (Daniel Dillmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare