Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Resistance - Widerstand"
+
Eine Szene aus dem Film "Resistance - Widerstand".

Pantomime mit Mission

„Resistance“ zeigt unbekannten Marcel Marceau

In „Resistance - Widerstand“ wagt sich Jesse Eisenberg wieder einmal an einen Charakter nach einem realen Vorbild. Er spielt Marcel Mangel - bekannt als Marcel Marceau, der 2007 gestorbene vielleicht berühmteste Pantomime der Welt.

Berlin - Von dessen späterem Ruhm ist zu Beginn des rund zweistündigen Dramas aber nicht viel zu spüren. Noch ohne Künstlernamen widersetzt sich der junge Marcel da dem Wunsch seines jüdischen Vaters, die Familienmetzgerei zu übernehmen. Stattdessen bewundert er Charlie Chaplin und will es selbst als Künstler schaffen. Er schließt sich dem französischen Widerstand gegen die Nazis an. Die Gruppe plant, Hunderten jüdischen Waisenkindern bei der Flucht in die Schweiz zu helfen - Marcels Kunst und Humor erweisen sich dabei als unverzichtbar.

Resistance - Widerstand, Frankreich/USA/Deutschland/Großbritannien 2020, 122 Min., FSK ab 12, von Jonathan Jakubowicz, mit Jesse Eisenberg, Cléménce Poésy, Matthias Schweighöfer, Ed Harris dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare