Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Norbert Blüm (von links n. rechts), Markus Lanz, Jutta Speidel, Guido Knopp, Peter Hahne und Sonja Zietlow beim ZDF-History Quiz.
+
Norbert Blüm (von links n. rechts), Markus Lanz, Jutta Speidel, Guido Knopp, Peter Hahne und Sonja Zietlow beim ZDF-History Quiz.

TV-Kritik "History Quiz"

Religiöses Bauchgefühl

Was war so gruselig am ZDF Quiz, bei dem Guido Knopp und Markus Lanz Protestanten und Katholiken gegeneinander antreten ließen? - Na, dass sie diesen Unterschied künstlich hochjazzen. Von Judith von Sternburg

Gestern Abend um 20.15 Uhr traten Katholiken (Jutta Speidel, Norbert Blüm) gegen Protestanten (Sonja Zietlow, Peter Hahne) in einem Quiz der ZDF-Marke "History" an. Was war so gruselig an dieser Sendung? War es die Moderation von Markus Lanz, der nicht darauf verzichtete, von den großen Herzen der Gläubigen auf das große Dekolleté von Sonja Zietlow sprechen zu kommen?

War es das freudige Grinsen, mit der er eine Auswahl "etwas schlüpfriger" Antworten ankündigte? "Sexokratie, Matriarchat, Pornokratie, Bigamismus", hö hö hö? (Name einer Phase des Papsttums im 10. Jahrhundert, Pornokratie, wussten aber nur einige junge Leutchen aus dem Publikum, denen offenbar keiner glaubte, und Guido Knopp wusste es natürlich auch.)

War es Peter Hahnes permanentes Bauchgefühl, untermalt von Zietlows Quietschen, wenn sie, huch, versehentlich wieder auf die falsche Taste gedrückt hatte? Oder Jutta Speidels dauerhaft zagende Miene, bevor sie sich mit einem "aus die Maus" zu einer Antwort durchrang? An Norbert Blüm, dem braven gottesfürchtigen Mann, lag es jedenfalls nicht.

Aber war es dann vielleicht der Jubel und Trubel im Publikum, bei dem man die "Klatschen, noch mehr Klatschen"-Schilder nachgerade vor sich sah? Und wäre es nicht noch schlimmer, wenn es solche Schilder gar nicht bräuchte, um ein Grüppchen vernunftbegabter Menschen ad hoc in eine dem Sender dermaßen zupass kommende Euphorie zu versetzen? Oder war es Zietlows Stimme, die aus dem Off "hach, ist das spannend" hauchte, als Knopp mit Genießerlächeln anhob, wie immer die richtige Antwort zu geben?

Nein, das Gruseligste war, wie hier ohne Risiko, aber mit impertinenter Neckischkeit auf einem Unterschied herumgehampelt wurde, der keinen Menschen außerhalb eines Kirchenvorstandes mehr berührt. Guido Knopps Oma hat aber gesagt, Katholiken lügen. Markus Lanzens Mutter hat ihn aber ein lutherisches Luder geschimpft, wenn er morgens nicht aufstehen wollte, um zur Kirche zu gehen.

Manches Scherzwort flog hin und her, der katholische bzw. evangelische Fanblock, na ja, das Fanblöckchen dazu immer tapfer johlend. Das Halbironische machte es eigentlich noch schlimmer. Und dass die echte Welt vor Unterschieden nur so strotzt, ließ die Bequemlichkeit der Sendung umso offener zutage treten. Gottelchen, hätte unsere Großtante gesagt, wo sind wir hier nur hineingeraten. In "das härteste Geschichts-Quiz Deutschlands", hätte Lanz ihr fröhlich zugerufen.

Und die Quizfragen? Teils lösbar, teils nicht ohne. Obwohl sich Hahne dem engagiert entgegenstemmte (während er zugleich versuchen musste, Zietlow irgendwie am Drücken falscher Tasten zu hindern), hatten die Katholiken am Ende die Nase vorn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare