1. Startseite
  2. Kultur
  3. TV & Kino

Peter Thorwarth bringt bei Netflix Kriegsdrama heraus

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Peter Thorwarth
Regisseur Peter Thorwarth bei Dreharbeiten am Set von "Der letzte Bulle" 2018. © Rolf Vennenbernd/dpa

Was gibt es Neues bei Netflix? Der deutsche Regisseur Peter Thorwald dreht demnächst einen Weltkriegswestern für den Streamingdienst.

Berlin - Nach dem weltweit erfolgreichen Horror-Actionthriller „Blood Red Sky“ über Terroristen und eine Vampirin im Flugzeug arbeitet Peter Thorwarth für Netflix jetzt an einem Weltkriegsdrama namens „Blood and Gold“.

Es handele sich um eine Art „Spaghetti-Western“, allerdings spiele es in Deutschland und am Ende des Zweiten Weltkriegs, erzählte Regisseur Thorwarth (50) am Dienstag in einer Online-Pressekonferenz für Deutschland, Österreich und die Schweiz (Netflix Content Remote Show DACH). Autor ist Stefan Barth. Der Film soll im ersten Halbjahr 2022 gedreht werden und 2023 erscheinen.

Es gehe, so Thorwarth, um einen deutschen Soldaten, der erfährt, dass seine Heimatstadt von den Alliierten zerbombt wurde und von seiner Familie nur eine kleine Tochter überlebt hat. Als Deserteur auf der Flucht vor der SS kämpft sich der Protagonist mit einer Bäuerin, die er im Wald kennenlernt, nach Hause zu seinem Kind.

Thorwarth („Bang Boom Bang – Ein todsicheres Ding“, „Was nicht passt, wird passend gemacht“) hatte für seinen schrägen Stoff „Blood Red Sky“ viele Jahre einen Abnehmer gesucht und war schließlich nach mehr als 15 Jahren bei Netflix gelandet. Mehr als 50 Millionen Haushalte sahen sich das überfrachtet erscheinende Werk über einen außer Kontrolle geratenen Transatlantikflug mit Terroristen und Vampiren an Bord in den ersten vier Wochen nach dem Start am 23. Juli 2021 an. In fast 60 Ländern übernahm der Thriller letzten Sommer vorübergehend den Spitzenplatz der Netflix-Charts, unter anderem in den USA, Saudi-Arabien und Brasilien, wie Netflix damals mitteilte. dpa

Auch interessant

Kommentare