Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nicolas Cage spielt die Hauptrolle und führt Regie bei "Vengeance: A Love Story". Foto: Etienne Laurent
+
Nicolas Cage spielt die Hauptrolle und führt Regie bei «Vengeance: A Love Story». Foto: Etienne Laurent

Nicolas Cage führt erneut Regie

Nicolas Cage (52, «Joe – Die Rache ist sein») will zum zweiten Mal Regie führen. Dem Kinoportal «Deadline.com» zufolge wird der Schauspieler den Vergewaltigungs-Thriller «Vengeance: A Love Story» inszenieren, in dem er auch die Hauptrolle eines Polizisten spielt.

Nicolas Cage (52, «Joe – Die Rache ist sein») will zum zweiten Mal Regie führen. Dem Kinoportal «Deadline.com» zufolge wird der Schauspieler den Vergewaltigungs-Thriller «Vengeance: A Love Story» inszenieren, in dem er auch die Hauptrolle eines Polizisten spielt.

2002 hatte Cage mit «Sonny» sein Regiedebüt gegeben. Die Geschichte basiert auf der Erzählung «Rape: A Love Story» der US-Schriftstellerin Joyce Carol Oates. Es geht um eine alleinerziehende Mutter, die vor den Augen ihrer 12-jährigen Tochter Opfer einer brutalen Bandenvergewaltigung wird. Der Fall geht vor Gericht, doch dort wird ihre Glaubwürdigkeit attackiert. Über die Besetzung der weiblichen Rollen wurde noch nichts bekannt. Die Dreharbeiten sollen im April beginnen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare