Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Joe Exotic
+
Die zweite Staffel „Tiger King“ kommt am 17. November.

Joe Exotic ist zurück

Netflix: „Tiger King 2“ kommt - Mehr Morde und noch mehr Tiger

  • Sonja Thomaser
    VonSonja Thomaser
    schließen

Netflix will an den Welterfolg der Dokuserie „Tiger King“ anknüpfen und legt mit einem zweiten Teil nach. Der Trailer sieht vielversprechend aus.

Scotts Valley – Es ist unbestreitbar, dass die Netflix-Dokuserie „Tiger King“ zu einem Phänomen wurde, als wir alle etwas Ablenkung brauchten. Im März 2020 stand die Welt aufgrund von Corona plötzlich still und jeder schaute „Tiger King“ – und niemand konnte fassen, welch Wahnsinn sich da auf dem Bildschirm ausbreitete.

Innerhalb von sieben Folgen wird das exzentrische Leben von Joe Exotic gezeigt, von der Gründung seines Zoos bis zu seiner Inhaftierung und Verurteilung zu 22 Jahren Haft wegen der Erteilung des Auftragsmords an seiner Rivalin Carole Baskin und Verstößen gegen das Tierschutzgesetz. Die Dokumentation wurde von 2015 an über einen Zeitraum von fünf Jahren gedreht und zeigt die Geschichte anhand von Archivmaterial und Interviews.

Dabei widmet sich die Dokuserie insbesondere dem Konflikt mit Carole Baskin, der Vorsitzenden der Non-Profit-Organisation Big Cat Rescue, die Exotic Tierquälerei unterstellte und ihre Anhänger:innen gegen ihn mobil machte. Im Gegenzug unterstellte Joe Exotic ihr, für den Tod ihres zweiten Ehemanns, des Multimillionärs Don Lewis, verantwortlich zu sein und bedrohte sie mehrfach, bis es schließlich zur Erteilung des Auftragsmordes kam.

Außerdem gab es einen mysteriösen Brand, einen Selbstmord, der vielleicht doch ein Unfall war, unglückliche Liebesgeschichten, Betrug – diese Doku hatte alles.

„Tiger King 2“ auf Netflix: Es wird wieder wild

„Tiger King“ wurde in den ersten vier Wochen bei Netflix von 64 Millionen Nutzerkonten aus angeschaut. Netflix ist optimistisch, an das Weltphänomen anknüpfen zu können. Die Fortsetzung von „Tiger King“ erscheint am 17. November. Zur Vorbereitung hat Netflix am Mittwoch (27.10.2021) den ersten „Tiger King 2“-Trailer veröffentlicht. Und in dem wird es schon wieder wild.

Netflix will mit „Tiger King 2“ angeblich noch mehr Irrungen und Komplotte in der Sage von Joe Exotic und Carole Baskin enthüllen. Im Trailer zu sehen sind Clips von Joe Exotic im Gefängnis. In Ausschnitten aus Telefonaten ist seine Stimme zu hören, wie er sich über diejenigen ärgert, die durch den Erfolg der Doku reich geworden seien, während er gezwungen sei, den damaligen Präsidenten Donald Trump um eine Begnadigung zu bitten. In schneller Bilderabfolge sieht man Jeff Lowe, der bereits im ersten Teil der Doku den Zoo von Joe Exotic übernommen hatte, viel Bling Bling, Bilder von Joe Exotic und auch eine Einblendung von Donald Trump.

„Tiger King“ Joe Exotic und der Deal mit dem Teufel

Die zweite Staffel der Dokuserie scheint auch tiefer in das Geheimnis des Verschwindens und des Todes von Carole Baskins Ex-Ehemann Don Lewis einzutauchen, wobei eine nicht näher bezeichnete Stimme auf Baskin verweist: „Carole weiß etwas“, sagt diese. Zu sehen sind dann Clips von Strafverfolgungsinterviews, die Lewis mit „zwielichtigen Charakteren“ in Costa Rica in Verbindung bringen. Der Trailer endet mit einer unheilvollen Note, wobei Exotic andeutet, dass er möglicherweise „einen Deal mit dem Teufel“ machen muss, um aus dem Gefängnis zu kommen – mit einer Aufnahme von Baskin, die Tigerohrringe trägt.

Man darf gespannt sein, was Netflix dieses Mal rund um den Tigerkönig, der nun hinter Gittern sitzt und Carole Baskin, deren Unschuld am Verschwinden ihres Ehemanns für die Zuschauer:innen nie so ganz glaubhaft rüberkam, enthüllen wird. (Sonja Thomaser)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare