Deal mit Netflix: Jetzt ist klar, wie sich Herzogin Meghan und Prinz Harry ihre Zukunft vorstellen.
+
Deal mit Netflix: Jetzt ist klar, wie sich Herzogin Meghan und Prinz Harry ihre Zukunft vorstellen.

Zukunftspläne

Netflix-Deal macht Prinz Harry und Meghan zu Hollywood-Produzenten

  • Tobias Möllers
    vonTobias Möllers
    schließen

Lange war gerätselt worden, wie sich Prinz Harry und seine Meghan finanzieren wollen. Die Antwort könnte nun der Streamingdienst Netflix sein.

  • Herzogin Meghan und Prinz Harry schließen Deal mit Netflix ab
  • Vertrag könnte finanzielle Zukunft des Paares sichern
  • Meghan plant keine Rückkehr zur Schauspielerei

Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (39) wollen ins Filmgeschäft einsteigen. Wie der Streamingdienst Netflix mitteilt, wird das Paar in Zukunft Serien und Filme für Netflix produzieren. Dazu sollen auch Dokumentationen, Spielfilme und Angebote für Kinder gehören. In einer Mitteilung der Royals heißt es: „Wir werden uns darauf konzentrieren, Inhalte zu schaffen, die informieren, aber auch Hoffnung geben.“ Als Eltern sei es ihnen wichtig, „inspirierende Familienprogramme“ zu machen.

Das Paar habe dafür extra eine eigene Produktionsfirma gegründet. Das schreibt die „New York Times“. Für Netflix-Dokumentationen könnten Harry und Meghan auch vor der Kamera auftreten. Die Ex-Schauspielerin Meghan, die vor ihrer Hochzeit mit Prinz Harry durch die Anwaltsserie „Suits“ bekannt wurde, habe aber keine Pläne, die Schauspielerei wieder aufzunehmen.

Prinz Harry und Meghan: Netflix-Vertrag soll über mehrere Jahre gehen

Der Vertrag mit Netflix soll über mehrere Jahre gehen. Wie viel Geld das royale Paar dafür bekommt, ist bisher nicht bekannt. US-Medienberichten zufolge hatten die beiden zuvor auch mit anderen Streamingdiensten und TV-Anbietern Gespräche geführt. „Harry und Meghan haben Millionen Menschen weltweit mit ihrer Authentizität, ihrem Optimismus und ihrer Führungsstärke inspiriert“, sagte Netflix-Chef Ted Sarandos laut Mitteilung. „Wir sind unglaublich stolz, dass sie Netflix als ihr kreatives Zuhause ausgesucht haben.“

Die „nie da gewesene Reichweite“ von Netflix werde ihnen helfen, „wirkungsvolle Inhalte, die Handlungen auslösen“, zu teilen, hieß es von Harry und Meghan. Netflix hat rund 193 Millionen Abonnenten weltweit - steht aber mit zahlreichen anderen Streaming-Anbietern unter Dauer-Konkurrenz und damit unter konstantem Druck, neue Angebote zu liefern. 2018 verpflichtete der Anbieter bereits den früheren US-Präsidenten Barack Obama und dessen Frau Michelle.

Die Planungen für die fünfte und sechste Staffel der Erfolgsserie „The Crown“ laufen auf Hochtouren. Jetzt hat Netflix bekannt gegeben, wer Prinzessin Diana spielen wird.

Vertrag mit Netflix: Erste Projekte con Harry und Meghan stehen fest

Harry und Meghan arbeiten den Medienberichten zufolge bereits an einer Zeichentrickserie über inspirierende Frauen. In der vergangenen Woche erschien der Dokumentarfilm „Rising Phoenix“ bei Netflix, der von den Paralympischen Spielen handelt, und in dem Harry auftritt.

Prinz Harry
voller NamePrinz Henry Charles Albert David, Duke of Sussex
ElternPrinz Charles und Prinzessin Diana
Hochzeit mit Meghan Markle19. Mai 2018 auf Windsor Castle

Das Paar hatte sich im Frühjahr vom britischen Königshaus losgesagt und angekündigt, finanziell unabhängig sein zu wollen. Prinz Harry und Meghan haben zwar ein gutes finanzielles Polster, allerdings auch einen aufwendigen Lebensstil. So kauften sie kürzlich ein großes Haus in der kalifornischen Küstenstadt Santa Barbara. Dort leben sie nun mit ihrem einjährigen Sohn Archie. Lange Zeit war unklar, was Prinz Harry und Meghan nun beruflich machen wollen. Der Netflix-Deal könnte die Zukunft des Paares sein. (tom/dpa)

Der Streaming-Dienst Netflix bietet Zuschauern auch Filme. Wir verraten Ihnen, welche Netflix-Filme anhand der Bewertungen bei IMDb die besten sind.

Je nach Art der Datenübertragung, gibt es beim Streaming krasse Unterschiede beim Energieverbrauch. Die Kolumne Öko-logisch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare