Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Michael Fassbender als Killer in Videospiel-Verfilmung

Die geplante Videospielverfilmung «Assassin's Creed» mit dem deutsch-irischen Schauspieler Michael Fassbender (35) kommt ...

Los Angeles. Die geplante Videospielverfilmung «Assassin's Creed» mit dem deutsch-irischen Schauspieler Michael Fassbender (35) kommt ins Rollen. Der französische Spiele-Entwickler Ubisoft habe sich mit dem Studio New Regency auf einen Produktionsdeal geeinigt, berichtet der «Hollywood Reporter».

Fassbender («Prometheus - Dunkle Zeichen») steht als Hauptdarsteller fest. Bis zum Sommer 2013 sollen Skript, Regisseur und die übrige Besetzung zum Drehstart bereit stehen. Fassbender wird den Barkeeper Desmond Miles spielen, der von Auftragskillern abstammt. Nach dem Vorbild des erfolgreichen Videospiels finden die Kämpfe mit seinen Gegnern in der Jetztzeit und im Mittelalter statt. Der in Heidelberg geborene Sohn eines Deutschen und einer Irin war mit seinem Part in Quentin Tarantinos «Inglourious Basterds» einem größeren Publikum bekanntgeworden. In der Comicverfilmung «300» mimte er einen muskelbepackten Krieger, in dem Drama «Shame» einen Sexsüchtigen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare