Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Talkrunde bei Maybrit Illner  am 24. Juni 2021.
+
Die Talkrunde bei Maybrit Illner am 24. Juni 2021.

TV-Talk

Karl Lauterbach bei Maybrit Illner im ZDF: „Es wird eine vierte Welle geben“

  • VonTeresa Schomburg
    schließen

Der Fußball rollt und bringt volle Stadien, Fans ohne Masken, Party und Reisen quer durch Europa. Kommt das alles viel zu früh? Der Talk bei Maybrit Illner (ZDF).

Berlin - Einen Tag nach der deutschen Zitterpartie gegen Ungarn holen Maybrit Illner und ihre Gäste die Zuschauer wieder auf den Boden der Corona-Tatsachen: „Auch das Finale gegen das Virus läuft noch“, begrüßt die Moderatorin zum Auftakt. Schließlich wird am Dienstag das Achtelfinale Deutschland gegen England in London laufen, wo die Stadien-Auslastung parallel zur Inzidenz in Großbritannien steigt. Die liegt inzwischen schon wieder bei 115. „Kickt Delta mit?“ will Maybrit Illner (ZDF) wissen mit Blick auf die hoch ansteckende Variante, die langsam ihren Siegeszug durch Europa antritt.

ZDF-Sportstudio-Moderator Jochen Breyer bekennt seufzend, er hätte ich gewünscht, dass man jetzt über Fußball-Historie und Wembley-Tore hätte sprechen können, das gehe nun aber nicht mehr so einfach. Und merkt auch noch an: Die lang vor der Pandemie entstandene Idee, die EM in zwölf Ländern auszutragen, sei „charmant“ gewesen. Man hätte sie aber lieber verschieben sollen.

Corona und Fußball bei Maybrit Illner (ZDF): Die Lage auf der Insel

Die Stimmung unter den Gästen bleibt durchweg eher analytisch als konfrontativ, was auch daran liegen könnte, dass diesmal kein:e Ministerpräsident:in in der Runde sitzt. Maybrit Illner lässt sich im Lauf der Sendung immer wieder von Diana Zimmermann, der Leiterin ZDF-Studio London, Details zur Lage auf der Insel berichten. Wie etwa Boris Johnson seinen groß angekündigten „Freedom Day“, an dem alle Maßnahmen und Masken fallen sollten, nun doch auf nach dem EM-Finale verschieben musste. Und dreister Weise alle in London ausgetragenen Matches der EM 2021 nun als „Testspiele“ für diesen „Freedom Day“ ummünzte. In der breiten Bevölkerung mache sich dagegen Unmut breit, weil man nur unter erschwerten Bedingungen verreisen kann, während gleichzeitig gigantische Fußballspiele mit ziemlich vollen Rängen abgehalten werden. Denn die UEFA macht Druck, schließlich geht es auch um Sponsorengelder. „Entscheidend ist aber die problematische Signalwirkung“, sagt Diana Zimmermann, und die lautet: „Es ist in Ordnung, dicht gedrängt Fußballspiele zu schauen.“

Maybrit Illner (ZDF): Experten äußern Bedenken angesichts voller Stadien

Dass es das eben im Moment noch nicht ist, unterfüttern SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach und Aerosolforscher Gerhard Scheuch nun mit Fachwissen. Wobei sich die beiden in vielen Punkten einig sind, Karl Lauterbach die Lage insgesamt aber für kritischer hält. Ein Spiel mit 60.000 Zuschauern im Delta-Risikoland England hält er für grundlegend falsch. Zumal zu viele Engländer nur einmal geimpft sind, was gegen Delta nach aktuellen Erkenntnisstand nicht ausreiche. Auch wenn der Aerosolforscher Scheuch einwendet, im Stadion selbst, also draußen, sei die Superspreader-Gefahr nicht allzu groß, merkt auch er an: Das Drumherum in deutlich problematischeren Innenräumen dürfe nicht unterschätzt werden, also die Anreise in öffentlichen Verkehrsmitteln, die Toiletten oder das Feiern im Pub.

Maybrit Illner (ZDF): Kommt nach dem Sommer die vierte Welle?

„Wie frei können wir im Sommer atmen?“, will Maybrit Illner mit Blick über die EM hinaus wissen. Da immerhin kann Karl Lauterbach etwas beruhigen – wenn auch nur temporär: Neueren Studien zufolge spiele die Saisonalität tatsächlich eine große Rolle, außerdem hätte das massenhafte Testen der vergangenen Monate durchaus geholfen, Superspreader zu identifizieren. Dummerweise kommt aber nach dem Sommer irgendwann der Herbst. Und da sieht die Perspektive nicht all zu rosig aus, wie ein erneuter Blick nach Großbritannien zeigt. Daniela Zimmermann berichtet, dass dort nun schon mehr junge Leute ins Krankenhaus kommen, mit teils schweren Verläufen, außerdem wächst die Angst vor einer parallelen harten Grippewelle.

Zir Sendung

Maybrit Illner (ZDF): Fußball, Sommer, Mutationen – wie groß bleibt das Corona-Risiko? Die Sendung in der ZDF-Mediathek.

Hilf also nur schnelles Impfen gegen das Coronavirus, wie Karl Lauterbach mahnt? „Wir können uns nicht allein aufs Impfen verlasen, wir brauchen auch einen Plan B mit aerosoltechnischen Mitteln der Bekämpfung“, sagt Gerhard Scheuch und meint zum Beispiel die Lage in den Schulen. Dem pflichtet Claudia Kade bei, Ressortleiterin Politik der Zeitung „Welt“, und wirft der deutschen Politik ein „drastisches Versagen beim Umgang mit den Schüler*innen“ vor. Die Lage mit Lüftern, ebenso wie mit der Digitalisierung sei immer noch unausgereift. „Wir müssten doch längst alles daran gesetzt haben, regulären Präsenz-Unterricht zu ermöglichen,“ sagt Claudia Kade. Schon vorher hatte sie auf andere unverständliche Versäumnisse hingewiesen: Warum gibt es gerade angesichts der EM immer noch keine europaweit einheitliche Einreiseregelung?

Maybrit Illner (ZDF) - die Gäste
Karl Lauterbach SPD Gesundheitsexperte
Jochen BreyerZDF Sportstudio
Gerhard Scheuch Aerosol-Forscher
Diana ZimmermannZDF-Studio-Leiterin London
Claudia KadeRessortleiterin Politik „Welt“ und „Welt am Sonntag“

Karl Lauterbach appelliert, die Stiko-Entscheidung gegen eine Impfempfehlung für Kinder nochmal überdenken. Andernfalls müsse man womöglich die Delta-Variante, die im Herbst auf jeden Fall komme, durch die Schulen durchlaufen lassen, zumindest bei regulärem Betrieb ohne Masken. „Es wir eine vierte Welle geben, die Frage ist nur: Wie hart wird sie uns treffen?“

Das Thema Fußball und das unbeschwerte Sommergefühl der letzten Tage scheinen zum Ende der Sendung in weite Ferne gerückt. Maybrit Illner unternimmt eine letzte Kraftanstrengung, um sie zurück zu holen und entwirft gemeinsam mit Fußball-Moderator Jochen Breyer ein utopisches Szenario: Die UEFA besinnt sich und verlegt das Finale nach München, wo das Stadion noch dazu nun endlich in Regenbogenfarben ausgeleuchtet wird. Und die Partie lautet: Deutschland gegen Frankreich. (Teresa Schomburg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare