1. Startseite
  2. Kultur
  3. TV & Kino

Matt Shakman springt von „Star Trek“-Film ab

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

US-Regisseur Matt Shakman
Der „WandaVision“-Regisseur Shakman hat keine Zeit für den nächsten „Star Trek“-Film. © Chris Pizzello/Invision/AP/dpa

Wer wird beim nächsten „Star Trek“-Abenteuer auf dem Regiestuhl Platz nehmen? Das Studio Paramount Pictures hält sich dazu bedeckt, gibt aber bekannt, wer es nicht wird.

Los Angeles - Der US-Regisseur Matt Shakman, der bei Produktionen wie „Game of Thrones“, „Dr. House“, „Good Wife“ und der Marvel-Serie „WandaVision“ mitwirkte, war im vorigen Sommer als Regisseur des nächsten „Star Trek“-Films angekündigt worden. Doch nun macht der 47-Jährige einen Rückzieher.

Shakman sei ein „unglaublich talentierter Filmemacher“, hieß es am Freitag in einer Mitteilung des Studios Paramount Pictures, die der Deutschen Presse-Agentur vorlag. Man bedaure, dass sein Zeitplan es nicht zulasse, den nächsten „Star Trek“-Film zu inszenieren. Das Studio machte zunächst keine Angaben über einen möglichen Nachfolger.

Der noch titellose Sci-Fi-Film war im Vorjahr für Dezember 2023 angekündigt worden. Die Raumschiff-Enterprise-Besatzung war zuletzt 2016 mit „Star Trek Beyond“ unter der Regie von Justin Lin im Kino.

Shakman sei nun für die lange geplante „Fantastic Four“-Neuauflage im Gespräch, berichteten US-Branchenblätter. 2020 hatte Marvel-Chef Kevin Feige einen neuen „Fantastic Four“-Superheldenfilm unter der Regie von Jon Watts angekündigt, doch der „Spider-Man“-Regisseur war in diesem Frühjahr von dem Projekt abgesprungen. „Fantastic Four“ soll 2024 in die Kinos kommen. dpa

Auch interessant

Kommentare