Bei der ZDF-Sendung „Markus Lanz“ geht es auch am 13.10.2020 um das Thema USA und Donald Trump.
+
Bei der ZDF-Sendung „Markus Lanz“ geht es auch am 13.10.2020 um das Thema USA und Donald Trump.

TV-Kritik

Markus Lanz im ZDF: Das Thema Donald Trump scheint dem Moderator zu liegen

  • Tina Waldeck
    vonTina Waldeck
    schließen

Markus Lanz läuft in seiner ZDF-Talkshow zu Hochtouren auf – über einen Gast freut er sich besonders. Und beim Thema Donald Trump kommt Lanz erst so richtig in Fahrt.

  • Markus Lanz stellt in seiner Talkshow beim ZDF die Themen Donald Trump und die Corona-Krise in Deutschland zur Diskussion.
  • Hotelier berichtet von seinem harten Alltag in der Corona-Krise.
  • Christoph Daum spielt als Randfigur auch eine Rolle in der ZDF-Sendung „Markus Lanz“.

Moderator Markus Lanz ist in seiner ZDF-Sendung gleich von Beginn an in Fahrt und wirft Aussage um Aussage in den Raum: „Ein Rückfall in die Kleinstaaterei“ von CDU-Fraktionschef Ralph Brinkhaus sowie „Diese Maßnahme ist völlig realitätsfern und unverhältnismäßig“ von Virologen Jonas Schmidt-Chanasit. Von Köln darf man nicht nach Berlin, aber von Berlin nach Köln? Virologin Prof. Melanie Brinkmann stimmt ihrem Kollegen generell zu: Aus der wissenschaftlichen Sicht stiftet ein Beherbergungsverbot nicht wirklich Sinn und verunsichere die Menschen nur. Aber Reisen sind in diesen Zeiten nun mal kritisch zu betrachten.

Bedachtes Denken anstatt wirrer Verbote? Alexander Borchard aus Mecklenburg-Vorpommern sieht die Maßnahme als Hotelier ebenfalls skeptisch, im Gegensatz zu Mecklenburg-Vorpommern per se: Geben dem Bundesland aber die niedrigen Fallzahlen recht? Der Pneumologe Dr. Martin Ehlers war bereits im April bei Markus Lanz (ZDF) zu Gast. Im Verhältnis werden die Kranken zwar aktuell noch genauso krank wie im Frühjahr, aber mittlerweile kann man sie immerhin behandeln. Ein optimistischer Blick und das von einem Arzt?

„Markus Lanz“ im ZDF: Runde scheint sich am meisten auf Fußballtrainer zu freuen

Und auch schon zu Beginn der Sendung lässt Markus Lanz in seiner ZDF-Sendung keinen Zweifel daran, worauf er sich in der Runde am meisten zu freuen scheint: Fußballtrainer Christoph Daum. Man wundert sich schon in der Einleitung über den abrupten Themenwechsel, aber ist noch guter Hoffnung: Man ist ja erst zwei Minuten im Spiel.

Doch zunächst wird wieder der Journalist Elmar Theveßen live in die Sendung zu Markus Lanz im ZDF zugeschaltet. Der Präsident hält in Florida wieder Wahlkampfkundgebungen. Aufnahmen vom 12. Oktober werden eingespielt: Donald Trump gibt sich energiegeladen. Bislang gab es 200.000 Tote in den USA. Er feiert, dass es keine 2,2 Millionen waren! Großen Respekt habe er vor seinen Menschen und wie diese mit dem Problem umgehen. Ein gemeinsames Fest der Liebe! Am liebsten würde er sie alle umarmen und küssen, – dabei denken medizinische Experten, dass er immer noch ansteckend sein müsste. Und die Infizierten schnellen in den USA in die Höhe.

„Markus Lanz“ (ZDF): Donald Trump war ein Versuchskaninchen

Auch Aufnahmen von Anthony Fauci werden bei Markus Lanz im ZDF gezeigt, ein Immunologe und vielleicht die letzte vertrauenswürdige öffentliche Figur für die amerikanische Gesellschaft. Um Jahre ist er gealtert, bemerkt Dr. Martin Ehlers. Man sehe ihm an, dass er viel zu ertragen hatte in diesem Jahr. Die Medikamente, die Donald Trump zur Behandlung bekommen hat: Von der Firma Regeneron war dies ein neues Medikament, ein Anti-Körper-Cocktail, für das es zwar erfolgversprechende Studien, aber noch keine Zulassung gibt. Ein Versuchskaninchen war Donald Trump hier, ganz klar. Und er hat noch mehr bekommen: Dexamethason, welches schon seit 30 Jahren eingesetzt, aber sonst nur bei sehr schweren Fällen verabreicht wird, sowie Remdesivir. Und natürlich Vitamin D.

Zumindest sagen das die Quellen. Wie ging es US-Präsident Donald Trump im Krankenhaus tatsächlich? Wer weiß schon, was und wie viel von der Berichterstattung gelogen war und was wirklich der Wahrheit entspricht. Auch Prof. Melanie Brinkmann denkt, das es schwierig ist, Ferndiagnosen zu stellen. Laut den Informationen der Ärzte habe er alles bekommen, was es so an Medikamenten dafür gerade auf dem Markt gibt – nur skurrilerweise nicht die, die er selbst empfohlen hat.

Markus Lanz macht in ZDF-Sendung Corona-Krise in Deutschland zum Thema

Dann werden gegenwärtige Grafiken bei Markus Lanz im ZDF gezeigt, das heißt: der aktuelle Stand der Infizierten aus der letzten Woche. Frau Brinkmann erklärt, dass der Sommer sehr geholfen habe, um die Zahlen und damit auch den Virus zu mäßigen. Die Menschen waren mehr im Freien unterwegs und haben sich nicht so viel in Innenräumen aufgehalten. Aber sie ist realistisch: Die Kurve wird sich weiter nach oben entwickeln. Der mittlerweile vertraute Begriff des exponentiellen Wachstums fällt. Je höher die Kurve steigen wird, desto schmerzhafter wird es für die Gesellschaft werden. Man darf es deshalb nicht so weit aus dem Ruder laufen lassen, dass die Infektionsketten nicht mehr für die Gesundheitsämter nachvollziehbar sind: Passiert das, ist es außer Kontrolle.

Markus Lanz in der ZDF-Mediathek

Am 13. Oktober 2020 zu Gast bei Markus Lanz: Der Journalist Elmar Theveßen, die Virologin Prof. Melanie Brinkmann, Hotelier Alexander Borchard und Pneumologe Dr. Martin Ehlers sowie Fußballtrainer Christoph Daum – nachzusehen in der ZDF-Mediathek 

Wie bei vielen Talkshows wird auch bei Markus Lanz im ZDF angesprochen, ob die Fallzahlen nicht doch nur nach oben gehen wegen der verhältnismäßig vielen Tests, die durchgeführt werden: Im Frühjahr sollen es nur 100 Tests in der Woche gewesen sein, heute 1,2 Millionen. Wie sieht es so im Verhältnis aus, steht Deutschland da nicht eigentlich gut da? Frau Brinkman verneint dies energisch. Es ist nach wie vor nicht ein „wir testen mehr, deshalb sehen wir auch mehr“. Auch hier sind sich Virologin und Pneumologe einig: Sie waren schon im September überrascht, das sich hier schon viel mehr als erwartet – und das bei noch verhältnismäßig gutem Wetter – angesteckt hatten. Kinder und Jugendliche werden krank und stecken die Eltern an. Die Eltern stecken die Großeltern an: Schon hat es eine ganze Großfamilie.

„Markus Lanz“ im ZDF: Absagen von Hotels – Familien in Tränen aufgelöst

Herr Alexander Borschard besitzt seit 25 Jahren ein Familienhotel in Wesenberg, Mecklenburg-Vorpommern. Erst kam die durch Corona bedingte Schließung. Dann duften sie das Hotel nur zu 60 % auslasten: Das hieß, 40 % der gebuchten Gäste mussten sie wieder ausladen und blieben auf den Kosten sitzen. Irgendwann mussten sie einen Kredit aufnehmen, „weil man ja noch nicht genug Schulden vorher hatte“. Sofort hakt Markus Lanz (ZDF) hier nach, damit auch wirklich jeder bemerkt, dass diese Aussage ironisch gemeint war. Jeden Morgen schauen die Angestellten des Hotels nun nach, welche Gebiete Risikogebiete sind und rufen die betroffenen Gäste an.

Diese werden gebeten, nicht zu ihnen zu kommen. Tränen und Verzweiflung bei den Familien, die sich auf etwas Entspannung und Entlastung gefreut hatten. Da kommen alle Mitarbeiter oft selbst an ihre Grenzen. Viele haben selbst Kinder. Haben Risikopatienten in der Familie. Zudem Sorgen um ihren Arbeitsplatz. Das hat auch Auswirkungen auf den Betrieb, denn irgendwann sind sie müde und können die alltägliche Belastung nicht mehr tragen, erzählt der Hotelier bei der Sendung „Markus Lanz“ im ZDF.

Dr. Martin Ehlers nickt hier zustimmend. Es gibt eine große Sehnsucht nach Normalität. Auch als Arzt merkt man bei vielen eine psychische Erschöpfung.

Markus Lanz debattiert mit seinen Gästen über das Tragen einer Maske in Corona-Zeiten

Sollten da Reisen für eine stabile Gesundheit nicht auch möglich sein, wenn man achtsam ist? Hotelier Borchard erzählt bei Markus Lanz im ZDF: Seit Desinfektionsspender bei Ihnen hängen und benutzt werden, war in diesem Sommer zum ersten Mal nicht ein Kind krank. Jeder, der bei Ihnen in den Buffet-Raum geht, muss eine Maske tragen. Auch die Jüngsten. Und die drei bis sechsjährigen setzen ohne Probleme ihre selbst ausgesuchten Masken mit allerlei lustigen Motiven auf.

Sofort springt ZDF-Moderator Markus Lanz auf diesen Zug auf: Ist die Maske an sich nun ein gesundheitliches Risiko? Der angesprochene Dr. Martin Ehlers bleibt auch hier ganz ruhig. Überhaupt nicht. Niemand infiziert sich durch eine Maske selbst und auch sonst ist an keinem der kursierenden Gerüchte etwa dran. Je mehr Menschen eine Maske tragen, desto mehr Menschen werden vor einer Tröpfchen-Infektion geschützt. So einfach ist das. Und doch so schwer.

„Markus Lanz“ (ZDF): Christoph Daum und das Thema Koks

Unterdessen hat man sich schon gefragt, warum Christoph Daum überhaupt als Teil der Risikogruppe sein Erscheinen als Randfigur der Diskussion bei Markus Lanz im ZDF, wortwörtlich, überhaupt in Kauf genommen hat. Natürlich für eine Marketing-Maßnahme und über alte Geschichten zu plaudern: Seine Biografie wurde veröffentlicht. Ein etwas zu großer Gedankensprung? Nun, es gibt da zwei Daum‘s, den Privaten, der eben seine Geschichte mal eben niedergeschrieben hat, und den Öffentlichen, der immer noch am Fußball interessiert ist und aktiv beobachtet, wie die Situation mit den Hygienekonzepten und Geisterspielen umgesetzt worden ist. Er bekommt hier inhaltlich eigenständig die Kurve und baut sich damit seine Position innerhalb der Runde, um nicht ganz so fehlplatziert zu wirken.

Der Übergang gelingt zwar, aber schon ist er in seinem Thema, dessen Feuer Markus Lanz in seiner ZDF-Sendung auch kräftig schürt. Dieser sucht gezielt nach Inhalten, die sich als unterhaltsames Spektakel ausschlachten lassen. Die berühmte Haarprobe. Die Kokain-Affäre. Wie sehr schmerzt es, wenn das eigene Leben immer wieder reduziert wird auf diese eine Geschichte – wie auch hier nun wieder in diesem Gespräch? Man lernt damit zu leben, genau wie man mit so einem Virus lernt zu leben. Ja, es stört. Aber das Leben geht weiter. Schnell rutscht man in solche Situationen hinein. Das sind extreme emotionale Belastungen! Die Blicke von Dr. Martin Ehlers aus dem Hintergrund sind dabei Popcorn-würdig.

So kommt in den letzten Minuten der ZDF-Sendung „Markus Lanz“ die Atmosphäre von Small Talk, Klatsch und Tratsch auf, was dem Gehirn allerdings zu dieser späten Uhrzeit auch ein bisschen dabei hilft sich zu entspannen, wie auf einer Urlaubsreise nach Mecklenburg-Vorpommern in der guten alten Zeit. (Von Tina Waldeck)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare