Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neben dem Thema Klima ging es auch um FC-Bayern-Profi Joshua Kimmich.
+
Neben dem Thema Klima ging es auch um FC-Bayern-Profi Joshua Kimmich.

TV-Kritik

Markus Lanz (ZDF): Virologin zeigt auf, warum die Kimmich-Aussagen verheerend sind

  • VonMichael Meyns
    schließen

Bei Markus Lanz im ZDF geht es ums Klima - und um Joshua Kimmich. Eine Virologin nimmt deutlich Stellung in der Causa. Die TV-Kritik.

Die Koalitionsverhandlungen laufen, das Geschachere um Posten beginnt, doch so oder so darf man schon die Vorhersage wagen, dass die zukünftige Regierungs-Koalition die Erwartungen der Klimaaktivisten enttäuschen wird. So radikal wie Friday for Future es fordert, wird auch eine Regierung, an der die Grünen teilhaben, nicht handeln, nicht handeln können.

Carla Reemtsma, Umweltaktivistin, Fridays for Future-Sprecherin, lose Verwandte des Reemtsma-Clans und tatsächlich auch Cousine von Luisa Neubauer, versuchte dabei zu erklären, warum die Bewegung sich scheinbar radikalisiert. Sehr überzeugend nahm Markus Lanz in seiner Talkshow im ZDF die Rolle des alten weißen Mannes ein, der sich um sein Recht sorgt, mit seinem privaten Auto rumzufahren, wie es ihm beliebt.

Auf Elektroautos umzusteigen, das reicht nicht, das bringt nichts, betonte Reemtsma, erst ein Umsteigen auf öffentliche Verkehrsmittel, auf Bus und Bahn wird einen wirklichen Umschwung bewirken. Die Forderungen des Pariser Klimaabkommen einzuhalten, würde bei weitem nicht reichen, um den Klimawandel zu begrenzen, die Kosten für die Gesellschaft wären dann noch wesentlich höher, als wenn man wirklich radikal vorgeht.

Radikale Ziele werden bei Markus Lanz (ZDF) in schöne Worte verpackt

Doch wie kann man diese sinnvollen Forderungen sozial verträglich umsetzen, wie kann es sozial verträgliche Umverteilungen geben? Pendlerpauschale, Dienstwagenprivileg, Porschefahrer, wer profitiert von Subventionen und Steuererleichterungen?

Eine etwas andere Haltung hat die kaum ältere CDU-Politikerin Wiebke Winter, jüngstes Mitglied des CDU-Bundesvorstands, die nicht auf den Begriff „Verzicht“ verzichten wollte. Während Reemtsma bei Markus Lanz (ZDF) beschönigend von Transformation sprach, versuchte Winter einen Mittelweg einzuschlagen: Auch sie steht eindeutig für das Ziel, die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu beschränken, doch schon mit 25 Jahren ist sie eindeutig Teil der Politik, rasselt problemlos Phrasen, Zahlen, Parolen runter, mit denen sie radikale Ziele in schöne Worte verpackt. Wirklich klar zu sagen, dass wir alle an unserer Art zu leben, etwas ändern müssen, davon ist auch die deutsche Politik noch einen gewaltigen Schritt entfernt.

Markus Lanz (ZDF): Joshua Kimmich noch nicht geimpft – und nun?

Ein anderes Thema, das – man muss es bedauerlicherweise so sagen – die Republik umtreibt, ist der FC-Bayern-Spieler Joshua Kimmich, der sich noch nicht impfen lassen will. Die Virologin Dr. Jana Schroeder sagte dazu bei Markus Lanz (ZDF), das Problem sei nicht, dass Kimmich sich nicht impfen lassen wolle, sondern dass er einem wissenschaftlichen Irrglauben aufgesessen sei, nämlich dass es bei Corona-Impfung Langzeitfolgen gibt.

Name des GastesPosition
Dr. Jana SchroederVirologin
Albrecht von LuckePublizist
Wiebke Winter (CDU)Politikerin
Carla ReemtsmaUmweltaktivistin

In der Geschichte der Impfungen hat es noch nie Folgen oder Nebenwirkungen gegeben, die erst nach einem halben Jahr oder gar noch später aufgetreten sind. In sehr seltenen Fällen wird erst später erkannt, dass eine Nebenwirkung in Zusammenhang mit einer Impfung stand, aber die Nebenwirkung trat immer sehr zeitnah auf.

Auch der Publizist und Politologe Albrecht von Lucke betonte bei Markus Lanz im ZDF, dass es an der Zeit wäre, darüber nachzudenken, wer etwas sagt. Kimmich ist fraglos ein guter Fußballer, hat offenbar auch ein gutes Abitur gemacht, aber er ist alles andere als ein Virologe. Was er über Impfungen sagt, sollte man also nicht allzu ernst nehmen, auch wenn er ein Prominenter ist.

Kommt es bald zum Freedom Day? Gäste von Markus Lanz (ZDF) haben keine Antwort

Viel relevanter erscheint bei Markus Lanz im ZDF die Frage, ob die Notlage bald offiziell, zumindest auf dem Papier beendet werden soll. Staatspolitisch mag das richtig sein, betonte Lucke, aber das bedeutet ja nicht, dass Corona keine Gefahr mehr ist. Im Gegenteil, wie der Blick auf andere Länder zeigt, wo immer noch, um nicht zu sagen, wieder zunehmend Menschen an dem Virus sterben.

Sendung verpasst? In der ZDF-Mediathek können Sie die Folge „Markus Lanz“ naschauen.

Ob es in absehbarer Zeit einen sogenannten „Freedom Day“ geben sollte, an dem quasi per Dekret Corona für beendet erklärt wird, bleibt bei Markus Lanz (ZDF) offen. Wer sich immer noch nicht impfen lassen will, der ist, auf gut Deutsch, selber Schuld, wenn er sich demnächst mit dem Corona-Virus infiziert. (Michael Meyns)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare