Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Markus Lanz und Jan Böhmermann in hitziger Diskussion: Wiederholt Virologen eingeladen
+
Markus Lanz in einer Diskussion. (Archivfoto)

TV

Markus Lanz: ZDF streicht zweites Mal Sendung mit Moderator

Das ZDF verändert zum zweiten Mal das Programm in der Weihnachtszeit. Eine Sendung mit Moderator Markus Lanz ist abermals betroffen.

Mainz – Markus Lanz gilt als einer der bekanntesten TV-Moderatoren Deutschlands. Der 53-Jährige steht vor allem durch seine gleichnamige Talkshow im ZDF in der Öffentlichkeit. Doch Lanz moderiert in der Regel nicht nur diese, sondern auch weitere Formate im Zweiten Deutschen Fernsehen.

Eines davon heißt „Menschen 2021“ und steht normalerweise im ZDF-Sendeplan in der Weihnachtszeit. Dabei handelt es sich um einen Jahresrückblick, der neben dem politischen Geschehen in Deutschland auch die Gesellschaft im Blick behält. Allerdings wird „Menschen 2021“ erneut nicht ausgestrahlt. Bereits im Jahr 2020 wurde die Sendung gestrichen – erstmals nach dem Sendestart im Jahr 2012.

ZDF streicht Markus Lanz-Sendung zum zweiten Mal

Im Zuge der Corona-Krise wurde die Sendung durch Markus Lanz persönliches Format ersetzt, die gleichnamige Talkshow, welche ihm Bekanntheit verleiht. Mit dem Sendungszusatz „Das Jahr 2021“ empfing Lanz bereits 2020 verschiedene Gäste. So wird es laut ZDF auch im Jahr 2021 sein.

Moderator Markus Lanz. (Archivfoto)

Das Format startet am 15. Dezember 2021 um 20.15. Neben dem dominanten Thema Corona-Krise dürfte dabei die Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz eine Rolle spielen. (tu)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare