Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mai Thi Nguyen-Kim am 23. März 2021 in Markus Lanz.
+
Mai Thi Nguyen-Kim erhält den Grimme-Preis. (Archivfoto)

Auszeichnung

Grimme-Preis: Mai Thi Nguyen-Kim wird für ihre Corona-Wissensvermittlung geehrt

  • Christian Stör
    VonChristian Stör
    schließen

Das Grimme-Institut gibt die Gewinnerinnen und Gewinner des renommierten Fernsehpreises bekannt. Darunter ist auch Mai-Thi Nguyen-Kim.

Marl – Große Ehre für Mai Thi Nguyen-Kim. Die Wissenschaftsjournalistin und Fernsehmoderatorin erhält in diesem Jahr den Grimme-Preis. Die 33-jährige Chemikerin wurde vom Grimme-Institut in Marl für die „wissenschaftlich hochkompetente als auch breitenwirksame“ Informationsvermittlung zum Thema Corona mit dem Preis für die Besondere Journalistische Leistung ausgezeichnet. Nguyen-Kim wird bei der im August anstehenden Verleihung sowohl für ihr YouTube-Format „maiLab“ als auch für ihre Moderationen von „Quarks – Corona in 5 Minuten“ geehrt.

Mai Thi Nguyen-Kim mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet

Die Grimme-Jury verwies in ihrer Begründung darauf, dass Wissenschaftsvermittlung jahrelang eine ernste Sache gewesen sei. „Unterhaltung oder gar Spaß hatten in solchen Sendungen nichts zu suchen. Das hat sich zum Glück geändert.“ Zu einem großen Teil hätte die „Vollblut-Wissenschaftlerin“ Nguyen-Kim zu dieser Veränderung beigetragen.

Die Jury hob besonders Nguyen-Kims zielgerichtete Ansprache an die junge Zielgruppe hervor, während sie gleichzeitig niemals vor unbequemen Wahrheiten zurückschrecke. Ihr bekanntestes Video datiert vom April 2020. „Corona geht gerade erst los“ lautete der Titel in ihrem YouTube-Kanal, der von 1,28 Millionen Nutzerinnen und Nutzern abonniert wird.

DisziplinGewinner:innen
Besondere Journalistische LeistungMai Thi Nguyen-Kim
SpezialIsabel Schayani (für Berichterstattung aus dem griechischen Flüchtlingslager Moria)
SpezialMina-Giselle Rüffer (für ihre herausragende Darstellung der Nora in der 5. Staffel der Jugendserie „Druck“)
Wettbewerb Fiktion„Drinnen - Im Internet sind alle gleich“ (ZDF/ZDFneo)
„Für immer Sommer 90“ (ARD Degeto)
„Parlament“ (One/WDR)
„Unorthodox“ (Netflix)
„Wir wären andere Menschen“ (ZDF)
Wettbewerb Information & Kultur„Der Ast, auf dem ich sitze“ (ZDF/3sat)
„Loveparade - Die Verhandlung“ (WDR/Arte)
„Vernichtet - Eine Familiengeschichte aus dem Holocaust“ (rbb/HR/NDR)
Wettbewerb Unterhaltung„15 Minuten Joko & Klaas - Männerwelten“ (ProSieben)
„Die Carolin Kebekus Show“ (WDR)
„Noch nicht Schicht“ (ZDF/3sat)
Wettbewerb Kinder & Jugend„Die Sendung mit dem Elefanten - Wir kriegen ein Baby“ (WDR)
„Masel Tov Cocktail“ (SWR/Arte)
Publikumspreis der Marler Gruppe„Afghanistan. Das verwundete Land“ (NDR/Arte)
Besondere Ehrung des Deutschen Volkshochschul-Verbandes Caren Miosga

Mai Thi Nguyen-Kim: Grimme-Jury lobt Videos der Wissenschaftsjournalistin

In einem weiteren Video beatwortete Nguyen-Kim die Frage: „Wie sicher ist Astrazeneca wirklich?“ Die Jury sparte nicht mit Lob für Nguyen-Kims Videos, in denen die Journalistin wissenschaftlichen Phänomenen und Mythen nachspürt: „Ihre Videos sind unterhaltsam und anschaulich, oft mit feinem Humor, gewollt jugendlich sind sie nie.“

Zum 57. Mal zeichnet das Grimme-Institut herausragende Fernseh-Leistungen aus. Der Grimme-Preis würdigt Fernsehsendungen, die für die Programmpraxis vorbildlich und modellhaft sind — zugelassen sind auch Beiträge, die in Mediatheken, bei Streamingdiensten oder auf Videoplattformen veröffentlicht wurden. Die undotierten Grimme-Preise sollen am 27. August in Marl, dem Institutssitz, verliehen werden. Insgesamt 16 Preise, ein Publikumspreis und eine Besondere Ehrung werden vergeben. (cs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare