Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Klappt es jetzt vielleicht mit einem Oscar? Foto: Sebastien Nogier
+
Klappt es jetzt vielleicht mit einem Oscar? Foto: Sebastien Nogier

Leonardo DiCaprio wird als Oscar-Anwärter gehandelt

In dem brutalen Westernthriller «The Revenant» muss Hauptdarsteller Leonardo DiCaprio (41) zwar wenig sagen, doch der Schauspieler wird schon als Oscar-Kandidat gehandelt.

In dem brutalen Westernthriller «The Revenant» muss Hauptdarsteller Leonardo DiCaprio (41) zwar wenig sagen, doch der Schauspieler wird schon als Oscar-Kandidat gehandelt.

Nach ersten Filmvorführungen in Los Angeles sorgt sein Auftritt als Trapper im 19. Jahrhundert, der nach einer Bären-Attacke ums Überleben kämpft, für Furore.

Dem Kinoportal «The Wrap» zufolge beschrieb DiCaprio seine Rolle in einem Interview als «fast eine Stummfilmdarstellung». Viele Szenen wurden bei eisiger Kälte in verschneiten Bergen in Kanada und in Südamerika gedreht. Es sei der härteste Dreh seiner Karriere gewesen, sagte der Schauspieler.

Der Film des mexikanischen Oscar-Preisträgers Alejandro González Iñárritu läuft Mitte Januar in den deutschen Kinos an. Fünfmal war DiCaprio schon für einen Oscar nominiert, darunter für «The Wolf of Wall Street», «Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa» und «Aviator». Er ging aber immer leer aus. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare