1. Startseite
  2. Kultur
  3. TV & Kino

Jean-Marc Vallée starb natürlichen Todes

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Regisseur Vallée
Jean-Marc Vallée starb eines natürlichen Todes. © Jordan Strauss/Invision/AP/dpa

Die Untersuchungen der Gerichtsmedizin haben ergeben, dass der Regisseur an den Folgen einer Krankheit gestorben ist. Er hatte Arteriosklerose.

Los Angeles - Knapp vier Monate nach dem überraschenden Tod des Filmemachers Jean-Marc Vallée („Dallas Buyers Club“) hat die Gerichtsmedizin in Kanada natürliche Ursachen als Grund genannt.

Kanadische Medien zitierten am Mittwoch aus einer Mitteilung von Vallées Familie, dass der 58-Jährige schwere Arteriosklerose hatte und einen Herzstillstand erlitt. Der kanadische Regisseur, Produzent und Drehbuchautor war im Dezember in seiner Hütte außerhalb von Quebec City tot aufgefunden worden.

Sie würden jetzt noch von Menschen in aller Welt hören, die seine Arbeit und seine Freundschaft schätzten, teilten seine Söhne Alex und Émile Vallée am Mittwoch mit.

Der in Montreal aufgewachsene Vallée feierte mit Filmen wie „C.R.A.Z.Y. - Verrücktes Leben“ und „Victoria, die junge Königin“ erste Erfolge. Der internationale Durchbruch kam dann 2013 mit dem Filmdrama „Dallas Buyers Club“ um einen Aids-Patienten, der in den 80er Jahren Medikamente in die USA brachte. Der Film holte drei Oscars, darunter für Hauptdarsteller Matthew McConaughey und Jared Leto als Nebendarsteller. dpa

Auch interessant

Kommentare