Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Schauspielerin starb 2006.
+
Die Schauspielerin starb 2006.

Porträt von Jenny Gröllmann

"Ich will da sein"

Die Regisseurin Petra Weisenburger hat die 2006 verstorbene Schauspielerin in ihren letzten drei Lebensjahren mit der Kamera begleitet. Dabei gelangen ihr sehr intime Momentaufnahmen.

Hamburg (dpa) - Ein sehr persönliches Porträt des 2006 gestorbenen DEFA-Stars Jenny Gröllmann hat Petra Weisenburger in ihrem Dokumentarfilm gezeichnet, der im Wettbewerb um den Max-Ophüls-Preis lief.

Die Regisseurin begleitete die Schauspielerin in ihren letzten drei Lebensjahren mit der Kamera, wobei ihr zum Teil sehr intime Momentaufnahmen gelungen sind. Ergänzt durch Filmausschnitte, Montagen und Interviews mit Weggefährten ist ein "bewegendes, zuweilen aber zu persönliches und unkritisches" Bild der Mimin entstanden, die oft in Fernsehserien wie "Liebling Kreuzberg", "Ein Fall für zwei" oder "Polizeiruf 110" zu sehen war.

Die 1947 geborene Künstlerin wirkte auch in zahlreichen Spielfilmen mit und war bis 1990 mit Ulrich Mühe ("Das Leben der anderen") verheiratet. Mit ihm lieferte sie sich 2001 einen öffentlichen Schlagabtausch, nachdem er sie in Interviews als angeblichen Stasi-Spitzel angegriffen hatte. Im Rechtsstreit unterlag der im vergangenen Jahr ebenfalls an Krebs gestorbene Mühe seiner Ex-Frau.

Ich will da sein - Jenny Gröllmann, Deutschland 2008, 95 Min., FSK o. A., von Petra Weisenburger, mit Jenny Gröllmann, Hermann Beyer, Michael Gwisdek

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare