Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Helden der Wahrscheinlichkeit
+
In tiefer Trauer: Markus (Mads Mikkelsen) und Mathilde (Andrea Heick Gadeberg).

Böse Komödie

„Helden der Wahrscheinlichkeit“ mit Mads Mikkelsen

Für „Helden der Wahrscheinlichkeit“ haben sich wieder zwei Große des dänischen Kinos zusammengetan: Anders Thomas Jensen und Mads Mikkelsen.

Berlin - Mit dem Regisseur Anders Thomas Jensen hat Mads Mikkelsen schon so einige Filme gedreht. „Adams Äpfel“ zum Beispiel oder „Men & Chicken“. Schräge Streifen über skurrile Menschen. Nun kommt ihr neues Werk ins Kino.

In „Helden der Wahrscheinlichkeit“ wollen die drei Eigenbrötler Otto, Lennart und Emmenthaler ein Bombenattentat aufklären, mit Computer-Hacking und mathematischen Berechnungen. Mit dabei ist auch Markus, dessen Frau bei dem Anschlag starb und der auf Rache sinnt.

Mit dem seltsamen Trio will er erst nichts zu tun haben. Doch seiner Tochter zuliebe lässt er sich doch darauf ein - und wird in ein lebensgefährliches Abenteuer verwickelt. Der Darsteller von Otto ist übrigens auch kein Unbekannter.

Nikolaj Lie Kaas spielte in den Verfilmungen der Krimis von Jussi Adler Olsen den mürrischen Ermittler Carl Mörk.

Helden der Wahrscheinlichkeit, Dänemark 2020, 116 Min., FSK ab 16, von Anders Thomas Jensen, mit Mads Mikkelsen, Nikolaj Lie Kaas und Andrea Heick Gadeberg dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare