1. Startseite
  2. Kultur
  3. TV & Kino

Gleiche Einstellung, gleiche Pose und Blick

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Heidi Klum präsentiert Germany's next Topmodel
Heidi Klum präsentiert Germany's next Topmodel © dpa/Archiv

Dass bei "Germany's Next Topmodel" dieses Jahr erstmalig vier Kandidatinnen in der Endrunde sein werden, bleibt die einzige Überraschung des Abends. Heidi Klum hakt in der letzten Sendung vor dem Finale vor allem das Pflichtprogramm ab.

Von Ricarda Breyton

Ein Klick – und die Gerüchteküche brodelte. Weil Luisas Freund auf seiner Facebook-Seite eine große Modelagentur empfohlen haben soll, kursierten im Internet wilde Vermutungen über den Verbleib der Topfavoritin. Hatte Luisa bereits einen Vertrag bei einer anderen Agentur in der Tasche? Und hatte sie die Castingshow schon verlassen müssen? Unsinn, wie sich gestern herausstellte. Luisa ist im Finale dabei. Und auch Kasia und Dominique dürfen sich über den Einzug freuen. Dass mit Sarah-Anessa, die schon letzte Woche nominiert worden war, nun erstmalig vier Kandidatinnen in der Endrunde sein werden, bleibt allerdings die einzige Überraschung des Abends.

Denn bei der letzten Sendung vor dem Finale hakt Heidi vor allem das Pflichtprogramm ab – das obligatorische Foto für die Zeitschrift Cosmopolitan, der „Überraschungsbesuch“ der Verwandten und ein letztes Laufstegtraining stehen an.

Nichts Neues beim Covershooting

Gleiche Einstellung, gleiche Pose, gleicher Blick: Nichts ist neu beim Covershooting im Vergleich zu den vergangenen Jahren, bis auf die Magazin-Chefin vielleicht. Deren Begeisterung für die Kandidatinnen hält sich in Grenzen – im Gegensatz zur äußerst lebhaften Heidi und einem ebenso quirligen Fotografen, die sich vor Lob überschlagen. Nur Sarah-Annessa befinden alle für unglaublich sexy. „O là là!“, „Gorgeous!“ und „Oh Yes!“, sagt Brian, der Fotograf, und sogar die Techniker kommen, um zu staunen.

Die angeklebte Haarpracht steht der Schülerin auch ausgezeichnet. Zu blöd, dass die echte von Heidis Friseur abgeschnitten wurde.

Die Hoffnungen ruhen auf Sarah-Anessa

Allerdings ruhen große Hoffnungen auf der Kandidatin, auch mit kürzeren Haaren. Heidi-Kollegin Miranda Kerr soll die Mädchen ein letztes Mal für die Laufstegarbeit trainieren und ist von Sarah-Anessas Professionalität begeistert, ebenso die Jury. Ob Professionalität bedeutet, dass man die eigene Familie nicht mehr bemerkt? Die eingeflogenen Eltern Erich und Elke gucken jedenfalls etwas verdattert, als ihre Tochter sie links liegen lässt. Dann gibt es aber doch Tränen, Umarmungen und mit dem obligatorischen Kaffeegetränk werden die Angehörigen ins Hinterzimmer verfrachtet, von welchem sie per Liveschaltung den „Walk“ ihrer Schützlinge beobachten können. Bei Luisa ist das halbe Dorf zur Unterstützung angereist, für Sara soll eine Freundin die Daumen drücken.

Sie drückt zu schwach. Denn als einzige muss Sara die Koffer packen. Sie hatte ihren Rausschmiss schon kommen sehen und nimmt den Abschied gefasst. Zu limitiert sei sie, hatte Heidi bemängelt. Für die Cosmo vielleicht. Charakterlich ist Sara indes die Wandelbarste von allen: Immerhin hat sie sich von der Rampensau zur rührenden Kameradin entwickelt, die bis fast zum Schluss bleiben durfte. Auf eine Rolle festgelegt? Von wegen!

Auch interessant

Kommentare