Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Spider-Man 3“
+
Benedict Cumberbatch als Doctor Strange (l) und Tom Holland als Peter Parker/Spider-Man in einer Szene aus „Spider-Man: No Way Home“.

Neues aus Holywood

Erster Trailer zu „Spider-Man 3“

Der Trailer von „Spider-Man: No Way Home“ zeigt New York im Chaos und viele bekannte Gesichter.

[Los Angeles - ]Bösewichte aus der Vergangenheit und Hochhäuser, die sich verbiegen: In dem ersten Trailer zum dritten Teil der „Spider-Man“-Reihe mit dem britischen Schauspieler Tom Holland versinkt New York City im Chaos.

Der Trailer, der am Montag veröffentlicht wurde, zeigt auch Benedict Cumberbatch als Spider-Man-Mentor Doctor Strange und Alfred Molina in seiner früheren Rolle als Bösewicht Dr. Otto Octavius.

In „Spider-Man: No Way Home“ von Regisseur Jon Watts weiß die Welt, wer hinter der Superhelden-Maske steckt. Um die Enthüllung rückgängig zu machen, bittet Peter Parker seinen Mentor um Hilfe. Mit einem Zauber dreht „Doctor Strange“ die Zeit zurück - und stürzt damit nicht nur „Spider-Man“ in neue Gefahren. So kehrt der längst besiegte Widersacher Dr. Otto Octavius zurück. Auch andere Superschurken sollen in dem Marvel-Film wieder auftauchen.

Mehreren Berichten in US-Medien zufolge wurde der Trailer einen Tag zuvor in den sozialen Medien geleakt. Auf dem offiziellen Twitter-Account des Films wurde der Leak demnach mit einem Gruß an die Fans kommentiert, die den Trailer erst am Montag zum ersten Mal sahen. Erscheinen soll „Spider-Man 3“ am 17. Dezember.

Alfred Molina war 2004 in der ersten „Spider-Man“-Reihe mit Tobey Maguire in der Hauptrolle als der Wissenschaftler „Doc Ock“ zu sehen, der nach einem missglückten Experiment mit tödlichen Tentakeln Peter Parker alias Spider-Man das Leben schwer machte. Tom Holland spielte seit 2017 zweimal den Superhelden, zuletzt 2019 in „Spider-Man: Far From Home“. In ihren Superheldenrollen als Strange und Spider-Man standen sich Holland und Cumberbatch erstmals in „Avengers: Infinity War“ (2018) gegenüber. [dpa]

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare