Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Filmfestival Karlsbad

Ehrenpreis für Robert De Niro

Der Schauspieler Robert De Niro wird zur Eröffnung der 43. internationalen Filmfestspiele im tschechischen Karlsbad für seine Verdienste um das Weltkino ausgezeichnet.

Prag (dpa) - Der amerikanische Schauspieler Robert De Niro ("Taxi Driver") wird zur Eröffnung der 43. internationalen Filmfestspiele im tschechischen Karlovy Vary (Karlsbad) für seine Verdienste um das Weltkino ausgezeichnet.

Der 64-jährige zweifache Oscar-Preisträger werde den Ehrenpreis, eine Kristallkugel, am 4. Juli bei einer Eröffnungsgala persönlich in Empfang nehmen, gab Festivaldirektor Jiri Bartoska bekannt. Anschließend werde die Komödie "What just happened?", an der De Niro als Schaupieler und Produzent beteiligt ist, gezeigt.

Als weitere Stargäste des traditionsreichen Festivals wurden der deutsche Schauspieler Armin Mueller-Stahl (67) und der US- Schauspieler Nick Nolte (67) angekündigt. Mueller-Stahl werde am 6.Juli eine Austellung von 25 selbstgeschaffenen Kunstwerken unter dem Titel "Menschenbilder" eröffnen. Nolte wolle zudem zur Weltpremiere des Dokumentarfilms "Nick Nolte: No Exit" kommen.

Das Festival findet vom 4. bis 12. Juli statt. Die Liste der am Wettbewerbsprogramm teilnehmenden Filme soll Ende Juni veröffentlicht werden. Die Jury des A-Festivals wird diesmal vom tschechischen Regisseur und Drehbuchautor Ivan Passer geleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare