Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Der Rosengarten von Madame Vernet“
+
Marie Petiot (l-r) als Nadege, Catherine Frot als Eve Vernet, Fatsah Bouyahmed als Samir und Melan Omerta als Fred im „Rosengarten von Madame Vernet“.

Komödie

Duftende Komödie: „Der Rosengarten von Madame Vernet“

Der zweite Langfilm des französischen Regisseurs und Drehbuchautors Pierre Pinaud ist mehr als ein Feel-Good-Movie. Er erzählt eine zutiefst menschliche und charmante Geschichte.

Paris - Eve Vernet, die Protagonistin im neuen Film des Franzosen Pierre Pinaud, gehörte einst zu den bedeutendsten Rosenzüchterinnen. Heute steht sie mit ihrer Rosenfarm kurz vor dem Bankrott: Zahlungsaufforderungen stapeln sich im Büro und Geld für Mitarbeiter fehlt.

Véra, ihre treue Sekretärin, glaubt, eine Lösung gefunden zu haben. Sie heuert im Rahmen eines Resozialisierungsprogramms Fred, Nadège und Samir an, um die Gehaltskosten zu reduzieren. Damit beginnt ein einzigartiges Abenteuer um den Erhalt der Vernet-Familiengärtnerei - und eine zutiefst menschliche und charmante Geschichte. „Der Rosengarten von Madame Vernet“ ist der zweite Langfilm des französischen Regisseurs und Drehbuchautors Pinaud.

Der Rosengarten von Madame Vernet, Frankreich, 2021, 94 Min., FSK ab 6, von Pierre Pinaud, mit Catherine Fort, Melan Omerta, Fatsah Bouyahmed, https://www.neuevisionen.de/de/filme/der-rosengarten-von-madame-vernet-77 dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare