Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Quentin Tarantino im Fokus einer Doku. Foto: Ian Gavan
+
Quentin Tarantino im Fokus einer Doku. Foto: Ian Gavan

Dokumentation über Quentin Tarantino

Gewöhnlich steht Quentin Tarantino (52) hinter der Kamera, doch nun wird der Kult-Regisseur selbst zur Geschichte. Die Filmemacherin Tara Wood arbeitet an der Dokumentation «21 Years: Quentin Tarantino», die vom Oscar-Preisträger autorisiert wurde, wie «Variety» berichtet.

Gewöhnlich steht Quentin Tarantino (52) hinter der Kamera, doch nun wird der Kult-Regisseur selbst zur Geschichte. Die Filmemacherin Tara Wood arbeitet an der Dokumentation «21 Years: Quentin Tarantino», die vom Oscar-Preisträger autorisiert wurde, wie «Variety» berichtet.

Wood war zuvor Ko-Regisseurin bei «21 Years: Richard Linklater». Die Dokus blicken auf die ersten 21 Jahre in der Karriere der Filmemacher. Schauspieler wie Samuel L. Jackson, John Travolta, Christoph Waltz, Jamie Foxx und Diane Kruger sollen zu Wort kommen. Mit «Reservoir Dogs» gab Tarantino 1992 sein Hollywood-Debüt. «Pulp Fiction», «Kill Bill», «Inglourious Basterds» und «Django Unchained» machten ihn berühmt.

Im Januar kommt der Tarantino-Western «The Hateful Eight» Kurt Russell Jennifer Jason Samuel L. Jackson, und Bruce Dern in die deutschen Kinos. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare