Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Die Schule der magischen Tiere"
+
Milan Peschel als Mister Morrison in einer Szene des Films "Die Schule der magischen Tiere".

Kinderbuchverfilmung

„Die Schule der magischen Tiere“: Familienspaß

Gerade erst sollen die Dreharbeiten zu einem zweiten Teil zu Ende gegangen sein. Zuvor aber kommt der erste Teil der „Schule der magischen Tiere“ in unsere Kinos.

Berlin – Es handelt sich um die Adaption einer Kinderbuchreihe, von der schon über 7 Millionen Bücher verkauft worden sein sollen, die schon in über 20 Sprachen übersetzt wurde: Regisseur Gregor Schnitzler („Soloalbum“) hat sich dieser Geschichte rund um sprechende Tiere und Schulkinder angenommen. Die literarische Vorlage stammt von der Autorin Margit Auer. Im Fokus steht Ida, die es nach einem Umzug zunächst schwer hat an der neuen Schule. Die dann aber ein magisches Tier an ihre Seite gestellt bekommt: einen kuschelig-süßen, sprechenden Fuchs.

Die Schule der magischen Tiere, Deutschland/Österreich 2021, 94 Min., FSK ab 0, von Gregor Schnitzler, mit Nadja Uhl, Milan Peschel, Justus von Dohnányi dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare