Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sternen-Ehre für Daniel Craig
+
Daniel Craig, Schauspieler aus Großbritannien, bei der Weltpremiere des neuen James Bond Films „No Time to die“ in London. Craig (53) soll auf Hollywoods „Walk of Fame“ mit einer Sternenplakette verewigt werden.

„Walk of Fame“

Daniel Craig bekommt Sternen-Ehre in Hollywood

Pünktlich zum Start des 25. James-Bond-Films darf Daniel Craig sich über einen weiteren Höhepunkt seiner Karriere freuen: Der Bond-Darsteller wird auf dem berühmten „Walk of Fame“ verewigt.

Los Angeles - Bond-Darsteller Daniel Craig (53) soll auf Hollywoods „Walk of Fame“ mit einer Sternenplakette verewigt werden. Dies gaben die Betreiber der Touristenmeile am Freitag in Los Angeles bekannt.

Am kommenden Mittwoch (6. Oktober) soll der britische Star die Plakette auf dem Hollywood Boulevard enthüllen. Die Zeremonie hängt zeitlich mit der Premiere des 25. James-Bond-Films zusammen. „Keine Zeit zu sterben“, in dem Craig zum fünften und letzten Mal in die Rolle des berühmten Geheimagenten 007 schlüpft, läuft zwei Tage später in den US-Kinos an.

Craig sei wie Bond eine „britische kulturelle Ikone“, hieß es in einer Mitteilung des „Walk of Fame“-Gremiums. Sein Stern werde neben dem von Bond-Darsteller Roger Moore in den Bürgersteig eingelassen. Die passende Adresse: Hollywood Boulevard Nummer 7007. Als Gastredner sind die langjährigen Bond-Produzenten Barbara Broccoli und Michael G. Wilson sowie Oscar-Preisträger Rami Malek („Bohemian Rhapsody“). In „Keine Zeit zu sterben“ mimt Malek den kriminellen Bösewicht Safin.

Nach dem Bond-Ende geht es für Craig schnell weiter. Er hat bereits die Rolle des Privatdetektivs Benoit Blanc in der Fortsetzungen der Krimi-Komödie „Knives Out - Mord ist Familiensache“ zugesagt. Im kommenden Jahr will der britische Star in einer „Macbeth“-Inszenierung an den New Yorker Broadway zurück. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare