Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schauspielerin Cate Blanchett
+
Schauspieler Cate Blanchett nimmt an einem Gespräch der Berlinale Sektion Talents im HAU 1 teil. )

Film

Cate Blanchett bei Dreharbeiten in der Dresdner Philharmonie

Cate Blachett gibt die Chefdirigentin in „TÀR“ von Todd Fields. Auch Nina Hoss und Noémie Merlant sind bei den Dreharbeiten dabei.

Dresden - Die zweifache Oscar-Preisträgerin Cate Blanchett (52) kommt zu Dreharbeiten in die Dresdner Philharmonie. In dem Streifen „TÁR“ von Todd Fields verkörpere sie eine Chefdirigentin, teilte die Philharmonie am Dienstag mit.

Teil des Films sind auch zwei reguläre Konzerte des Orchesters im Kulturpalast, hieß es. Ab 16. September werde der Konzertsaal für eine Woche zur Filmkulisse. Der Film wird von Focus Features und Universal Pictures International in Zusammenarbeit mit X Filme International produziert.

Nach Angaben der Philharmonie spielen in dem Film auch Nina Hoss und die französische Schauspielerin Noémie Merlant mit. Die Filmmusik stamme von der Grammy-Gewinnerin Hildur Guðnadóttir. Bei den Konzerten am 18. und 19. September wird Gustav Mahlers 5. Symphonie unter der Leitung von Stanislav Kochanovsky aufgeführt. Dabei würden auch Bilder mit Publikum gedreht, aber keine Nahaufnahmen, hieß es weiter.

Laut Philharmonie entsendet X Filme International ein Team mit 120 Leuten nach Dresden. Für Make-up, Catering und als Aufenthaltsräume für das Filmteam soll es rund um den Kulturpalast mehrere Zelte und Trucks geben. Weitere Teile des Films würden in Berlin gedreht. Für alle Beteiligten gelte ein strenges PCR-Testregime. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare