+
Schauspieler Ethan Hawke, Regisseur Richard Linklater, Schauspieler Ellar Coltrane und Schauspielerin Patricia Arquette mit den drei Trophäen für "Boyhood".

London Critics' Circle Film Award

"Boyhood" räumt drei Trophäen ab

Bei den Filmpreisen der Vereinigung London Critics' Circle werden die Filme "Boyhood" und "Grand Budapest Hotel" ausgezeichnet, auch der Schauspieler Michael Keaton erhält einen Award.

Das über Jahre gedrehte US-Drama "Boyhood" hat bei den Filmpreisen der Vereinigung London Critics' Circle drei Trophäen abgeräumt. Die Filmexperten bedachten "Boyhood" am Sonntag mit den Preisen in den Kategorien Film des Jahres, beste Regie für Richard Linklater und beste Nebendarstellerin für Patricia Arquette. Das waren auch die Kategorien, in denen "Boyhood" bereits vor einer Woche bei den Golden Globes abgeräumt hatte.

Linklater sagte, der Preis der Filmkritiker-Vereinigung bedeute ihm sehr viel. Die Auszeichnung komme von Menschen, "die sich in der Filmgeschichte auskennen und jeden Film ansehen". Das über zwölf Jahre mit denselben Schauspielern gedrehte Filmdrama "Boyhood" erzählt die Geschichte eines Jungen und seiner Schwester, die erwachsen werden. Der Film ist in sechs Kategorien für den Oscar nominiert.

Ausgezeichnet wurde am Sonntag unter anderem auch der Schauspieler Michael Keaton für seine Rolle in der US-Satire "Birdman". Der Preis für das beste Drehbuch ging an die britisch-deutsche Komödie "Grand Budapest Hotel". Diese beiden Filme sind mit neun Nominierungen die großen Favoriten bei der Oscar-Verleihung. (afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion