Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

US-Schauspieler Simon Helberg alias Howard Wolowitz
+
US-Schauspieler Simon Helberg alias Howard Wolowitz

Howard Wolowitz

"Big Bang Theory"-Star begleitet Meryl Streep

Vielleicht ist das der nächste Karriereschritt: US-Schauspieler Simon Helberg, der in der TV-Serie "The Big Bang Theory" den Nerd Howard Wolowitz verkörpert, hat für den nächsten Film von Meryl Streep eine Rolle ergattert. Ebenfalls dabei: Hugh Grant.

In der TV-Serie "The Big Bang Theory" gehört Simon Helberg zur Stammregie. Seit 2007 verkörpert der 34-Jährige die Figur des Howard Wolowitz, für die er 2013 bester Nebendarsteller in einer Comedyserie ausgezeichnet wurde. Mehrfach trat Helberg auch in Spielfilmen auf - doch der große Erfolg blieb ihm bislang auf der großen Leinwand verwehrt. Das könnte sich bald ändern: Helberg wird nach Medienberichten im nächsten Film an der Seite von Oscar-Preisträgerin Meryl Streep (65) und Hugh Grant (54) spielen.

Wie das Kinoportal «Deadline.com» am Freitag berichtete, wird Helberg in dem geplanten Drama "Florence Foster Jenkins" einen Pianisten spielen, der die Sängerin Florence Foster Jenkins (Streep) auf der Bühne begleitet. Der Film beruht auf der wahren Geschichte der reichen New Yorker Erbin, die Anfang des 20. Jahrhunderts eine Gesangskarriere begann, obwohl es ihr an Talent fehlte. Ihre Auftritte wurden belächelt und von Kritikern zerrissen.

Das Biopic über die 1944 gestorbene Sängerin wird von dem britischen Regisseur Stephen Frears (73, «Philomena») inszeniert. Hugh Grant (54) spielt Jenkins' Manager und langjährigen Lebensgefährten. Über den Drehbeginn wurde zunächst nichts bekannt. (zys/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare