1. Startseite
  2. Kultur
  3. TV & Kino

Bericht: Stephen Kings „Fairy Tale“ soll verfilmt werden

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Autor Stephen King
Autor Stephen King gilt als literarischer „König des Horrors“. © Evan Agostini/Invision/AP/dpa

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Roman des Bestsellerautors verfilmt wird. Kings neuer Roman ist allerdings gerade erst erschienen.

Los Angeles - Der neue Roman vom „König des Horrors“ ist gerade erst erschienen, da bestätigt der amerikanische Bestsellerautor Stephen King (74) schon Pläne für eine Verfilmung laut US-Medienberichten.

Der britische Regisseur Paul Greengrass (67, „Neues aus der Welt“) soll das Schauer-Märchen „Fairy Tale“ auf die Leinwand bringen, wie „Deadline.com“ am Donnerstag berichtete. Er sei ein Fan des Filmemachers, sagte King dem Branchenblatt. Greengrass sei eine „wunderbare Wahl“ für die Verfilmung.

Der Brite wiederum beschrieb „Fairy Tale“ als „geniales Werk“ und eine Mischung aus klassischer Abenteuergeschichte und verstörender, zeitgenössischer Allegorie. Das in diesem Monat veröffentlichte Fantasy-Buch folgt einem 17-jährigen Jungen in eine grausame Fabelwelt mit fiesen Kreaturen. In diesem Königreich mit kranken, unterdrückten Menschen findet der ultimative Kampf zwischen Gut und Böse statt.

Viele Bestseller von King wurden große Filmerfolge, darunter „Carrie“, „The Shining“, „Es“, „Misery“ und „Friedhof der Kuscheltiere“. Greengrass brachte zuletzt den preisgekrönten Western „Neues aus der Welt“ (2020) mit Hollywood-Star Tom Hanks und der Berliner Schülerin Helena Zengel auf die Leinwand. Der Regisseur ist auch für Thriller und Dramen wie „Das Bourne Ultimatum“, „Flug 93“ und „Captain Phillips“ bekannt. dpa

Auch interessant

Kommentare