Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Last Night In Soho"
+
Anya Taylor-Joy als Sandie in einer Szene des Films "Last Night In Soho".

Film noir

Anya Taylor-Joy in „Last Night in Soho“

Als Schachgenie in der Netflix-Serie wurde Anya Taylor-Joy einem weltweiten Publikum bekannt. Nun ist sie in einem neuen Kinofilm zu sehen.

Berlin - Als Schachgenie in der erfolgreichen Netflix-Serie wurde Anya Taylor-Joy einem weltweiten Publikum bekannt. Nun ist sie in einem neuen Kinofilm zu sehen - und zeigt darin eine sehr verführerische Seite.

„Last Night in Soho“ scheint zunächst von einer Außenseiterin zu erzählen: Eloise (Thomasin McKenzie) zieht aus ihrem gut behüteten Zuhause nach London. Nachts aber landet Eloise immer wieder im London der 1960er Jahre und sieht die sexy Sandie (Taylor-Joy). Die ist eine Männer verführende Sirene. Doch schon bald wollen die Männer sie ausnutzen - und plötzlich findet sich auch Eloise in einem blutigen Rache-Thriller wieder.

Last Night in Soho, Großbritannien 2021, 117 Min., FSK ab 16, von Edgar Wright, mit Anya Taylor-Joy, Matt Smith, Diana Rigg dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare