+
Die Träume des Kollegen H. sind wirklich gruselig.

Times mager

Wenn Andreas Scheuer im Traum erscheint

  • schließen

Kollege H. sitzt als Folge der Coronakrise im Heimbüro. Schon wächst der Gesprächsbedarf.

Ganz offensichtlich hatte Kollege H., von den Umständen ins Heimbüro verwiesen, Gesprächsbedarf. Jedenfalls redete er, wenn auch umständehalber nur fernmündlich, umstandslos drauflos: Er, H., habe geträumt, Andreas Scheuer sei nicht Verkehrs-, sondern Gesundheitsminister, und außerdem sei es um Viren und um Tempo 100 gegangen, referierte, nein: schwadronierte der Kollege H.

Die Übertragungsgeschwindigkeit bösartiger Viren

An dieser Stelle muss kurz auf die Herkunft des schönen Wortes „schwadronieren“ eingegangen werden. Wenn Sie jetzt sagen, die Sache sei ganz klar, vom „Geschwader“ zum „Geschwafel“ sei es doch kein weiter Weg, dann haben Sie sich getäuscht, denn „Geschwafel“ steht auf einem ganz anderen Blatt. Das mit dem „Geschwader“ stimmt allerdings, denn das Geschwader kommt von der Schwadron, und die (italienisch: squadra) kommt vom lateinischen „Quadrieren“, denn es handelte sich ursprünglich um eine rechtwinklig angeordnete, militärische Reitertruppe.

Offenbar geriet sie gelegentlich aus der Ordnung und wurde zur wilden Reiterschar, und bald schon war der Begriff auf eine wild galoppierende Wörtermasse übertragen, wie sie nun dem Kollegen H. entströmte.

Andreas Scheuer ist kein Gesundheitsminister - doch was wäre wenn?

Dass es in seinem Traum um Tempo 100 gegangen sei, schwadronierte H., habe nicht etwa mit der Übertragungsgeschwindigkeit bösartiger Viren zu tun, sondern mit den Niederlanden. Dort gelte seit Neuestem auf den Autobahnen ein Tempolimit von 100 Stundenkilometern, und das sei gut so, obwohl sein einziger verbliebener Sozialkontakt, so H. behauptet habe, das könne ja jeder in einem Land, in dem niemand schneller als 100 fahren könne, da an jedem Auto ein Wohnwagen hänge. Solche Klischees, so H., weise er zurück, und außerdem werde das Handicap durch das vollständige Fehlen von Steigungen womöglich ausgeglichen.

Wenn Scheuer Gesundheitsminister wäre, sagte H., so habe er es zumindest geträumt, würde er auf Viren wahrscheinlich so reagieren wie auf Tempolimits, die aus seiner Sicht ohnehin kaum besser seien als Viren. So wie er beim Klimawandel und bei den Unfalltoten gewissenhaft auszurechnen pflege, dass der Rückgang an Kohlendioxid und Todesfällen nur einen gewissen Prozentsatz des Notwendigen ausmache, so würde er in Sachen Corona wahrscheinlich...

Zum Glück, unterbrach H. sich selber, habe der Traum an dieser Stelle abrupt geendet, denn er, H., sei schließlich kein Anhänger von Verschwörungstheorien, nicht einmal im Schlaf.

„Schwafeln“, sagt übrigens das Wörterbuch, stamme eventuell vom vogtländischen Wort für „Mund“ ab, nämlich „Schwab“. Das ist das Ding, das man auch mal halten kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion