Die Simpsons hatten schon 1993 die „Osaka-Grippe“.
+
Die Simpsons hatten schon 1993 die „Osaka-Grippe“.

Times mager

Vorhersage

  • Sylvia Staude
    vonSylvia Staude
    schließen

Der 18. Mai: Ein idealer Geburtstag, um Fußballer oder ein anderer Sportler zu werden.

Wer am heutigen 18. Mai geboren wird, wird automatisch Fußballer oder Fußballerin. Es hat also keinen Sinn, das kleine Mädchen ans Klavier zu setzen, den kleinen Jungen zur Blockflöte zu zwingen. Allenfalls ist der Geburtstag 18. Mai, für nach 1976 Geborene, noch gut fürs Marathon- und Orientierungslaufen, Rennfahren, Tennis oder Badminton spielen, Boxen, Schwimmen oder Eishockey. Wer also heute geboren wird und nicht beim Fußball landet, doch zwangsläufig bei einem anderen Sport. Vielleicht nennen Sie, um ein Übriges zu tun, Ihr Neugeborenes schon mal Franz, Schweini oder Marco, Birgit oder Megan.

Von 36 bei Wikipedia ab 1. Januar 1976 für den Geburtstag 18. Mai genannten Berühmten, Bekannten und Fünftelbekannten sind 26 dies als Sportler geworden, davon wiederum 15 als Fußballer. Es könnte freilich auch der Schluss richtig sein: Die beste Chance auf Berühmtheit hat man heutzutage nicht mehr als Philosoph, Maler, Schriftsteller, US-Präsident, sondern nur noch, wenn man dutzendfach ins Tor trifft, und sei es bei Geisterspielen. Es könnte aber auch gelten: Warten wir 100 bis 200 Jahre ab, und es erinnert sich keiner mehr an irgendeinen heute bekannten Fußballer. Heißt es nicht: Wer schreibt, der bleibt? Und wenn es für Bücher nicht reicht, hinten und vorne nicht reicht, genügt es vielleicht ja, Verfasser der irrsten Tweets des 21. Jahrhunderts zu sein.

Zwar hat die Nachfrage nach Nudeln und Klopapier nachgelassen, die nach Horoskopen ist angeblich unverändert hoch. Stieren, Achtung!, wird in der Zeitschrift unseres Vertrauens just angekündigt: „Sie hören hin, lassen andere Meinungen zu.“ Das klingt, als wolle jemand verhindern, dass Sie dem nächstbesten Verschwörungstheoretiker, der Ihnen auf der Zeil über den Weg läuft, auf den Alufolienhelm hauen.

Selbstverständlich wurde die Pandemie von Nostradamus vorhergesagt, denn es gibt nichts, was dieser nicht vorhergesagt hätte. (Siehe: „Ein Mann wird 280 Zeichen schreiben, die die Welt verwirren.“) Allerdings haben es ihm die Simpsons nachgemacht, 1993, als sich die „Osaka-Grippe“ bis nach Springfield verbreitete. Nun sind sie Propheten, ob sie es wollen oder nicht; und ob Bill Oakley, Coautor der Serie, noch so oft beteuert, er habe das Virus erfunden und sich „unrealistisch verhalten“ lassen. „Osaka“ wartet zum Beispiel vor roten Ampeln. Dass Sars-CoV-2 das nicht tut, das muss die Wissenschaft freilich nun erst mal beweisen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare