+
Der Osterhase macht unterdessen, was er will.

Times Mager

Hat der Osterhase 40.560 Briefe geschrieben?

  • schließen

40 560 Briefe soll der Osterhase geschrieben haben? Da lachen ja die Hühner.

Es ist kaum zu glauben, dass 40 560 Kinder in diesem Jahr an den Osterhasen geschrieben haben. Noch weniger zu glauben ist allerdings, dass der Osterhase die Briefe auch beantwortet hat, und zwar von Ostereistedt aus, aber das ist nicht das Unglaubliche daran, sondern lediglich ein kleiner Ort in der Samtgemeinde Selsingen, Landkreis Rotenburg (Wümme) in Niedersachsen. Die Bevölkerungsentwicklung von Ostereistedt schwankt etwas. Stieg die Einwohnerzahl bis Ende der neunziger Jahre noch kontinuierlich (plus zehn allein zwischen 1996 und 1999), sank sie dann deutlich. Zuletzt gab es wieder einen Bevölkerungszuwachs (plus vier zwischen 2016 und 2018). Umso höher ist das Engagement jener Ostereistedter zu schätzen, die hier seit Jahrzehnten die Post an den Osterhasen entgegennehmen.

Denn auch Sie glauben doch nicht ernsthaft, dass der Osterhase, selbst wenn er in Ostereistedt wohnen würde, was aber nicht gesichert ist, an 40 560 Kinder in aller Welt Antwortbriefe schreiben und kleine Geschenke beilegen würde. Anders als der Weihnachtsmann ist der Osterhase überhaupt nicht der Typ, der sich hinsetzen und 40 560 Briefe schreiben würde. Es mangelt ihm an Disziplin, Erziehung und Ehrgeiz. Es ist ihm schnuppe, was die Leute denken. Er weiß nicht, was ein Einsendeschluss und ein ausreichend frankierter Umschlag ist, er verfolgt kein pädagogisches Konzept, er kennt eh keine Fremdwörter. Außerdem: Mit Sicherheit hat er eine Sauklaue. Kann er überhaupt lesen? Es ist traurig, 40 560 Kindern all das vor den Latz knallen zu müssen. Allerdings bekommen sie ja, was sie wollten, den Brief, das kleine Geschenk.

Der Osterhase macht unterdessen, was er will. Es sind nicht immer nur die Lieblingseier, aber egal. Champagnertrüffeleier geraten in Kinderhand. Überraschungseier enthalten unzusammensteckbaren Klimbims, der vierzig Jahre später weggeworfen wird. Pappeier weichen in Stiefmütterchenbeeten auf. Schokoladeneier schmelzen auf dem Vordach. Lustige Eieraufkleber tauchen erst am 23. Dezember auf, wenn der Teppich für den Weihnachtsbaum weggerollt wird (da muss alles schön gerade und aufgeräumt sein für den Weihnachtsmann). Bloß Marzipaneier sind deshalb nicht vorhanden, weil sie am Gründonnerstag den Aufregungen beim Fußball zum Opfer fielen. Aber alles andere verantwortet allein der Osterhase, der Frechdachs, der Hallodri.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion