Um die Spinngewebe aus Stahl zu verspannen, verzwirbelte der Baumeister der Brooklyn-Bridge in New York jeweils ein Drahtseil aus sieben Einzelsträngen. Fügung? Instrumentelle Vernunft!
+
Um die Spinngewebe aus Stahl zu verspannen, verzwirbelte der Baumeister der Brooklyn-Bridge in New York jeweils ein Drahtseil aus sieben Einzelsträngen. Fügung? Instrumentelle Vernunft!

Times mager

Sonderfall 7

  • Christian Thomas
    vonChristian Thomas
    schließen

Auf den Spuren des Hegel-Schülers August Röbling.

Bei dem „Namen Griechenland“, so hat er es überliefert, sei dem „gebildeten Menschen“ in Europa „heimatlich zumute“. Ein Gedanke Hegels, den er so fortsetzt: „Die Europäer haben ihre Religion, das Drüben, das Entferntere, einen Schritt weiter weg als Griechenland, aus dem Morgenlande, und zwar aus Syrien empfangen. Aber das Hier, das Gegenwärtige, Wissenschaft und Kunst, was unser geistiges Leben befriedigend, es würdig macht sowie ziert, wissen wir von Griechenland ausgegangen, direkt oder indirekt – indirekt durch den Umweg der Römer.“ So hat denn Hegel der Nachwelt auch diesen außerordentlich schön formulierten Satz hinterlassen, wie ja auch die Beschäftigung mit den Größen der griechischen Philosophie, den „sieben Weisen“.

Sonderfall 7, deshalb auch die sieben Weltwunder, hatten doch die Griechen ein besonderes Verhältnis zur Siebenzahl, wie ja auch eine ausgeprägte Lust an Listen, auf denen die Wunderwerke, die Thaumas (Thaumata) verzeichnet waren, die Pyramiden von Gizeh, die Hängenden Gärten von Babylon, der Koloss von Rhodos, die Zeusstatue von Olympia – Sie wissen schon, Sie murmeln, Sie vervollständigen bereits. Bei allem ist die Freude an Verzeichnissen seitdem nicht abgerissen – man beachte nur die Liste der 100 besten Popsongs. Oder man beachte (was man so beachten nennt) die 77 fittesten Medienmacher im Laufe der letzten 12 Monate, darunter Gestalten, die einen schon seit Jahren nicht wie ein Thauma wundervoll begleiten, sondern wie ein Trauma verfolgen.

Krasse Gegensätze! So etwas wäre natürlich ein Casus gerade für Hegel gewesen, auf dessen 250. Geburtstag die gebildete Welt zusteuert, und dazu gehört nicht zuletzt eine Ausgabe der wichtigsten Werke Hegels in, nun ja, sechs Bänden (Meiner Verlag). Das ist kein Zufall! Insofern ja auch diesem, eben ihm, im System Hegels nicht nur beiläufig Bedeutung zugemessen werden muss.

Zufall hin oder her, unter den zahlreichen Hörern, die Hegel als Professor in Berlin ansprach, so erfolgreich ansprach, dass Studenten und das gebildete Berlin in seine Vorlesungen gar strömte, war auch ein gewisser August Röbling, der die Alte Welt 1831 verließ, um mit 25 im „Land der Zukunft“ (Hegel) sein Glück zu versuchen. Selbstverständlich war das nicht. Noch weniger, dass dem Baumeister mit der Brooklyn-Bridge in New York so etwas wie ein Wunder gelang. Sie wissen natürlich längst, was jetzt kommt. Um die Spinngewebe aus Stahl zu verspannen, verzwirbelte Röbling auch bei diesem Bauwerk jeweils ein Drahtseil aus sieben Einzelsträngen. Fügung? Instrumentelle Vernunft!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare