1. Startseite
  2. Kultur
  3. Times mager

Prilblume

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nicht nur sauber, sondern rein.
Nicht nur sauber, sondern rein. © imago stock&people

„Mit gutem Grund ist Juno rund“, scherzten die Eltern, die es noch von den Großeltern wissen mussten. Aber was können die Heutigen zitieren?

Glasige Blicke folgten kürzlich dem flotten Spruch, dieses Auto sei ja nicht nur sauber, sondern rein. Das war bloß so dahingeplappert, und wer hätte gedacht, dass sich ein klärendes Gespräch über Herkommen, Wesen und Aufgabe von Frau Klementine daran würde anschließen müssen. Erst das Argument, man könne doch auch einmal alles jeden Tag ein bisschen besser machen wollen, ohne sich Gott weiß was dabei zu denken, beruhigte die Lage. Alle nickten, rollten mit den Augen, wussten Bescheid.

Natürlich soll man nicht aus dem Nähkästchen plaudern, aber die intensive Mars-Berichterstattung der FR führte vor ein paar Monaten bekanntlich zu der Schlagzeile „Der Mars macht mobil“. Wie alles in einem anständigen Betrieb wurde auch sie intern diskutiert und durchaus infrage gestellt. Schließlich, so hieß es, bewege sich nicht der Mars, sondern der Mensch. Ein tolles Missverständnis. Es kann nur den Angehörigen einer Generation unterlaufen, die allen Ernstes die einschlägige Süßwarenwerbung nicht mehr kennen, auf die sich die Wendung bezog. Wenn man weiß, wie es weitergeht – nicht im Leben, sondern in der Werbung selbstverständlich –, ist es ganz eindeutig, dass nicht der Mars selbst mobil macht, gar aufrüstet, wie junge, sehr junge Kollegen alsbald beklagten, sondern vielmehr andere mobilisiert. Und zwar, bitte sehr, ausschließlich bei Arbeit, Sport und Spiel!

Wenn man gelegentlich registrieren möchte, ob man wieder älter geworden ist, lohnt es sich also auszuprobieren, wer von den anderen Erwachsenen weiß, was eine Prilblume ist (freilich immer wieder im Versand zu haben, das ist aber nicht dasselbe); wie die Melodie auf „dass man sich drin spiegeln kann“ geht; was man dann will, wenn man alles andere nicht will; unter welchen Umständen man morgen noch kraftvoll zubeißen kann; und wo die brave Familie satt wird, wenn die Küche heute kalt bleibt. Das Phänomen ist nicht neu. „Mit gutem Grund ist Juno rund“, scherzten die Eltern, die es noch von den Großeltern wissen mussten, und unsereiner rätselte, wer Juno sei, warum ihre runde Form der Erwähnung wert sein könnte und worin um alles in der Welt der gute Grund für diese Form besteht. Die Antwort bedarf gewisser Vorkenntnisse und kann nicht in einem Satz gegeben werden.

Es wäre sicher schöner, wenn das kulturelle Gedächtnis irgendwie mehr Niveau hätte. Andererseits war die Welt interessanterweise nicht besser, als man zur Begrüßung ausrief „Spät kommt Ihr, doch Ihr kommt!“ und zum Abschied „Bei Philippi sehen wir uns wieder“.

Auch interessant

Kommentare