Der FR liegen weltexklusiv Auszüge eines Gedichtes von Markus Söder an seinen Parteifreund Andreas Scheuer vor.
+
Die „Parteifreunde“ Markus Söder und Andreas Scheuer

Times mager

„Bin ich erst Kanzler, fliegst Du raus“ – Wenn Markus Söder ein Gedicht über seinen „Andi“ schreibt ...

  • Stephan Hebel
    vonStephan Hebel
    schließen

Times mager wurden exklusive Texte zugespielt. Nicht nur ein Gedicht von Markus Söder an seinen Parteifreund Andreas Scheuer war darunter, auch ein sprachwissenschaftliches Gutachten dazu.

Heute weltexklusiv: Dem Times mager liegt ein selbst erfundenes Schreiben des CSU-Vorsitzenden Markus Söder an seinen Parteifreund Andreas Scheuer vor. Bayerns Ministerpräsident wählt in weiten Teilen des Briefes an den Bundesverkehrsminister leider die Reimform. Wir veröffentlichen Auszüge:

Lieber Andi, altes Haus,
Bin ich erst Kanzler, fliegst Du raus
Bis dahin bleibst Du bitte fleißig,
verhinderst Tempo hundertdreißig,
regelst noch rasch die Chaos-Maut
und dann ist Schluss, Cut, over, out.
Politisch bist Du mausetot,
dreh’ lieber einen Brillenspot.

In Passau wurdest Du geboren,
von Gott zum Streben auserkoren.
Geprägt vom nahen Österreich,
gingst Du auch mal über ’ne Leich’,
Durchbrachst so manche Barriere
im Dienste Deiner Karriere.
Und Deine Heimat fandest Du
natürlich in der CSU.

Ich fand Dich ja schon immer blöd,
fast wie Dein Donautal so öd,
und doch verlief Dein Aufstieg glatt,
meist, weil man halt sonst keinen hatt’
um Horst, dem Schlitzohr, Horst, dem Kühnen,
beim Müllwegräumen treu zu dienen.
Und wenn er Dir die Treu’ beteuert,
hast Du’s geglaubt – Gott, wie bescheuert.

Nun, es ist Zeit, Dich zu vernichten,
das kann ich besser noch als dichten.
Ich muss so gut wie gar nichts machen,
weil alle eh über Dich lachen.
Und vor der finanziellen Not
schützt Dich dann ja der Brillenspot.
Oder Du machst halt froh und heiter
als Autolobbyist so weiter.

Ich sage einfach: Andi, danke,
der nächste Kanzler ist ein Franke.

Andreas Scheuer war nicht begeistert von Gedicht

Im Bundesverkehrsministerium stieß das Schreiben nach Angaben aus informierten Kreisen auf große Belustigung, vom Minister Andreas Scheuer selbst abgesehen. Dieser gab ein sprachwissenschaftliches Gutachten in Auftrag, das zwar den Reimen des künftigen Kanzlers eine unterirdische Qualität bescheinigte, aber hinzufügte, der Minister habe den Vorgang letztlich selbst zu verantworten, da er nun einmal sei, wie er sei. Das Gutachten wurde sofort als vertraulich eingestuft und dem Times mager zugespielt.

Auch Angela Merkel äußert sich zu Gedicht von Markus Söder

Kanzlerin Angela Merkel soll den Vorgang mit den Worten kommentiert haben: „So ein Depp im Kabinett ist doch eigentlich ganz nett.“ Öffentlich wies sie darauf hin, dass die Besetzung der Ministerposten der jeweiligen Partei obliege. Allerdings habe sie dem CSU-Vorsitzenden Markus Söder einen Hinweis zukommen lassen: „Pass nur auf, mein lieber Söder, womöglich geht’s sogar noch öder.“

Der österreichische Bundeskanzler Felix Kurz ließ verlauten, Andreas Scheuer sei in Wien immer willkommen, gerne auch als Minister. Der konservative Politiker fügte lächelnd hinzu: „Es wird mir eine Freude sein, ich mache jeden Partner klein.“

Kommentare